So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 29235
Erfahrung:  praktischer Arzt, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallo, ich habe einen regelmäßigen Zyklus von 31 Tagen. In

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,ich habe einen regelmäßigen Zyklus von 31 Tagen.In den Zyklen der Monate August und September wurde jeweils die Pille danach angewendet.Am 30.9. setzte die letzte Periode ein. Aktueller Zyklus jetzt also jetzt 37 Tage.Geschlechtsverkehr war an Tag 3 im Zyklus, allerdings kein Samenerguss in der Scheide. Harnblase wurde vorher entleert. Der Samenerguss erfolgte erst, nachdem das Glied seit etwa 10 Minuten aus der Scheide draußen war.Weiteren Geschlechtsverkehr gab es nur in Form von Petting, an den Tagen 8, 10 und 22 vom Zyklus. Das Glied war zu keiner Zeit in der Scheide und es erfolgte kein Samenerguss. Es war also nur der Lust Tropfen, maximal am Scheideneingang, im Spiel. Altes Sperma dürfte nicht enthalten gewesen sein, die Blase wurde vorher entleert. Das Glied war aber wie gesagt nicht in der Scheide.Nun warte ich also auf die Periode.Ist es möglich, dass die Einnahme der Pille danach in den Monaten August und September jetzt für eine Verspätung sorgt?Ebenso hatte ich in den letzten sechs Wochen (16.9. bis 01.11.) großen Stress (16 Stunden Arbeitstage, privat und beruflich. Wecker klingelte täglich, auch am Wochenende, bis auf wenige Ausnahmen, um 4.50 Uhr täglich, dann Aushilfe bis 6.30 Uhr auf dem Betrieb der Eltern wegen Krankheit der Mutter, anschließend um 7 Uhr Aufbruch zu meiner eigentlichen Arbeitsstelle, dort bis 16.30 gearbeitet, dann nochmals von 17.30 Uhr bis ca. 20 Uhr auf dem Betrieb der Eltern ausgeholfen, dann noch kurz etwas im Haushalt erledigt und Haustiere versorgt, um 21 Uhr wieder zu Bett gegangen).Den Stress empfand ich nicht als belastend, aber erholsam war er auch nicht gerade.Ist dieser Stress schon ausreichend, um die Periode so lange zu verschieben, oder besteht trotzdem das Risiko einer Schwangerschaft?Vor knapp 6 Monaten ist mein Vater plötzlich und unerwartet verstorben. Da setzte die Blutung nach 36 Tagen ein.Im letzten Jahr gab es schon einige Zyklen mit 34 Tagen.Der Zervixschleim ist derzeit weiß/klumpig, also evtl bevorstehende Blutung?

Hallo,

die "Pille danach" und auch der Stress können hier durchaus eine Rolle spielen. Eine Schwangerschaft ist Ihrer Schilderung nach ganz sicher ausgeschlossen, warten Sie einfach den weiteren Verlauf ab.

Alles Gute für Sie.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" zur Verfügung und würde mich über eine positive Bewertung (3-5 Sterne) Ihrerseits sehr freuen.

Mit freundlichen Grüssen,

Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Danke.
Wie lange kann die Periode denn durch Stress verschoben werden? Kann diese auch ganz unterbleiben?Wie lange braucht denn der Körper, bis die Hormone der Pille danach abgebaut sind?

.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Es wurde leider keine Antwort übermittelt (obwohl ich laut Email eine Antwort erhalten hätte sollen)

Ich hatte Ihnen eine Antwort geschrieben, hier nochmal:

Hallo,

die "Pille danach" und auch der Stress können hier durchaus eine Rolle spielen. Eine Schwangerschaft ist Ihrer Schilderung nach ganz sicher ausgeschlossen, warten Sie einfach den weiteren Verlauf ab.

Alles Gute für Sie.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" zur Verfügung und würde mich über eine positive Bewertung (3-5 Sterne) Ihrerseits sehr freuen.

Mit freundlichen Grüssen,

Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Danke.
Wie lange kann die Periode denn durch Stress verschoben werden? Kann diese auch ganz unterbleiben?Wie lange braucht denn der Körper, bis die Hormone der Pille danach abgebaut sind?

Die Wirkstoffe der "Pille danach" sind jetzt nicht mehr vorhanden, es können aber immer noch hormonelle Unregelmässigkeiten bestehen. Wenn die Blutung in einer weiteren Woche nicht eintritt, würde ich zu einer abklärenden Untersuchung raten.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Danke.
Ein soeben durchgeführter Schwangerschaftstest von Clearblue ergab Negativ. Allerdings kein Morgenurin - wie wichtig ist das? Laut Packungsbeilage ist Morgenurin nur notwendig, wenn man den Test vor Fälligkeit der Periode macht. Ist das korrekt?

ich würde für ein zuverlässiges Ergebnis doch zur Verwendung von Morgenurin raten.

Ich würde in diesem Fall doch zur Verwendung von Morgenurin raten, dann ist das Ergebnis zuverlässig.

Sehr geehrte Patientin,

da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht bewertet haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist es, die Arbeit der Experten durch positive Bewertung (3-5 Sterne) zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war.

Vielen Dank. MfG, Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Wie lange ist es denn "normal", dass sich die Periode verschieben kann?

Länger als 2 Wochen sollte sie sich nicht verspäten.

Dr.Scheufele und weitere Experten für Gynäkologie sind bereit, Ihnen zu helfen.