So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 28880
Erfahrung:  praktischer Arzt, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Es geht um eine hpv Infektion und pap Test

Diese Antwort wurde bewertet:

Es geht um eine hpv Infektion und pap Test

Sehr geehrte Patientin,

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer, gerne werde ich versuchen, Ihnen zu helfen.

Bitte stellen Sie Ihre Frage.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich habe von meiner Frauenärztin eine Überweisung für eine Kolposkope bekomme weil da wohl genauer nachgeschaut werden muss da eine hpv Infektion ist. Ich werde immer einmal jährlich untersucht , war immer alles ok nur die letzten 2 mal nicht .Also vor einem Jahr und jetzt. Sie meint es wäre einer der nicht so schlimmen Viren aber es muss trotzdem abgeklärt werden . Auf dem Laborbericht steht aber "high risk" und mehrere Zahlen ,sprich Viren die getestet wurden und in separat noch das 16 und 18 negativ ist. Ich war so erschrocken als sie mir die Überweisung in die Hand gedrückt hat,das ich kaum Fragen stellen konnte. Ich habe solche Angst das ich vielleicht schon Krebs habe und die Kolposkope ist erst am 1. Dezember! Ich werde verrückt bis dahin, mir macht das eine riesen Angst!! Vielleicht können Sie mich ja ein wenig beruhigen ?
Mein Kopfkino ist echt heftig!)

Hier kann ich Sie durchaus beruhigen, die Kolposkopie dient nur routinemäßig Ihrer zusätzlichen Sicherheit, ein Grund zur Sorge ist das absolut nicht.

Alles Gute für Sie.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" zur Verfügung und würde mich über eine positive Bewertung (3-5 Sterne) Ihrerseits sehr freuen.

Mit freundlichen Grüssen,

Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ist denn die Bezeichnung laut Bericht " high Risk" nicht schon als ernsthaft gefährdet anzusehen und die Wartezeit bis zum 1.12. zu lang? Kann der Virus auch von allein verschwinden bis zur koloskopie?

Sie können die Untersuchung wirklich ohne Bedenken abwarten.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Sie haben mir jetzt im Grunde zweimal dieselbe Antwort gegeben Warum ist dann vermerkt " High Risk"? Auf Deutsch hieße das ja " hohes Risiko" oder sehe ich das falsch?
Wäre schön wenn Sie mir noch darauf etwas näher eingehen würden.
( auch wenn ich nicht den Höchstbetrag bezahlt habe( konnte).
Danke schön..

High risk bezeichnet bezeichnet lediglich die Möglichkeit negativer Auswirkung durch die Keime. Die Häufigkeit ist aber dennoch sehr gering und mit der regelmäßigen Vorsorge sind Sie auf der sicheren Seite.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ok. Zum Schluss nochmal die vorher schon gestellte Frage ob der Virus auch von allein verschwinden kann bis zur Untersuchung?

Im Allgemeinen verbleiben die Viren dauerhaft.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ist denn das eigene Immunsystem nicht auch in der Lage den Virus eventuell wieder bekämpfen zu können?..

Dies kann vorkommen, ist aber eher die Ausnahme.

Dr.Scheufele und weitere Experten für Gynäkologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Guten Tag Herr Doktor, hätte zu dem Thema noch eine Nachfrage, oder muss ich dann jetzt erneut zahlen?

Wenn es sich um dasselbe Thema handelt, sind Nachfragen kostenlos.

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Ich habe eine Feigwarze an der Scharmlippe. Steht das im Zusammenhang mit dem HPV Virus?
Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Muss das medikamentös behandelt werden?

Sicher ist dabei von einem Zusammenhang auszugehen. Hilfreich ist die Anwendung von Aldara Creme, die Ihre Frauenärztin verschreiben kann.

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Feigwarzen deuten aber dann auch nicht zwingend im Zusammenhang mit hpv in Richtung Krebs hin?
Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Sorry.. aber ich verfalle hier gerade in Panik..

Nein, ein ernster Grund zur Sorge besteht dabei absolut nicht.

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Ich danke ***** ***** und wünsche ein schönen Tag

Gern geschehen, alles Gute für Sie.