So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 28589
Erfahrung:  praktischer Arzt, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Guten Morgen, Herr Dr. Scheufele, Wieder melde ich mich mit

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Morgen, Herr Dr. Scheufele,
Wieder melde ich mich mit einer Frage. Ich bin aktuell Ende 9. SSW und habe ja bereits einen 15-monatigen alten Sohn.
Meine Frauenärztin hat mir bereits gesagt, dass ich mir keine Sorgen machen muss, wenn ich mal einen Tritt o.ä. von ihm abbekommen, weil der Bauch ja gut geschützt ist. Da unser Kleiner ziemlich wild ist, kam das auch schon immer wieder vor und ich hab versucht einigermaßen entspannt zu sein.
Jetzt saß er heute morgen neben mir im Bett mit dem Rücken zu mir und ich lag auf dem Rücken. Plötzlich hat er sich ungebremst rückwärts umfallen lassen, so dass sein (Hinter)kopf direkt auf meinen Bauch geschlagen ist- relativ mittig, aber eher auf den Unterbauch leider. Das tat echt ganz schön weh und ich fand es schlimmer als einen Triit o.ä., weil sein Kopf ja echt groß und schwer ist und ich ihn gar nicht abgefangen habe.
Nun hätte ich drei Fragen:
1) sollte ich damit eher zum Frauenarzt gehen?
2) Wenn wirklich etwas passiert sein sollte, könnte man dann in diesem frühen Stadium überhaupt noch etwas "retten"? Also mein Problem ist immer, mich zu entscheiden, ob ich zum Arzt muss oder nicht, weil ich Angst habe, ich "töte" oder gefährde das Baby, wenn ich es nicht tue. Bei meinem Sohn war ich tatsächlich gefühlt ständig beim Arzt und die sind auch sehr lieb, aber haben natürlich viel zu tun und eigentlich wollte ich in dieser Schwangerschaft entspannter sein :-( ich mach mir hier nur so Sorgen, weil ich gar nicht weiß, wo die Gebärmutter und der kleine Wurm dann hinausweichen sollte.
3) was ist denn das Gefährliche bei solchen Stößen von außen? Eine Plazenta hat der Embryo doch noch nicht, oder?
Ich hoffe, Sie können mir helfen und bedanke ***** *****!Ganz herzliche Grüße

Hallo,

hier kann ich Sie beruhigen, es besteht wirklich kein Anlass zur Sorge. Ein Arztbesuch wäre nur zu empfehlen, falls Beschwerden auftreten, davon ist aber nicht auszugehen.

Ich wünsche Ihnen alles Gute für den weiteren Verlauf.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" zur Verfügung und würde mich über eine positive Bewertung (3-5 Sterne) Ihrerseits sehr freuen.

Mit freundlichen Grüssen,

Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Okay, herzlichen Dank! Dann gehe ich also nur, wenn ich Bauchweh oder Blutungen oder ähnliches bekomme?
Und insgesamt kann ich davon ausgehen, dass die Aktionen meines Sohnes, dem Bauch nicht so gefährlich werden können? Es sei denn er springt von irgendwo drauf vielleicht...
Vielen Dank nochmals!!

Ja, das ist korrekt.

Dr.Scheufele und weitere Experten für Gynäkologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Herzlichen Dank und vermutlich bis bald... :-)

Gern geschehen, alles Gute für Sie.