So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 27949
Erfahrung:  praktischer Arzt, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Lieber Herr Doktor, heute möchte ich mich erneut mit einer

Diese Antwort wurde bewertet:

Lieber Herr Doktor,heute möchte ich mich erneut mit einer Frage an Sie wenden, um meine Nerven etwas zu beruhigen. Ich weiß nicht, ob meine vorangegangene Frage noch zu sehen ist, darum fasse ich sie noch einmal kurz zusammen:- Anfang März der letzte Verkehr, regelmäßige Pilleneinnahme, keine Fehler. Allerdings leichter Durchfall am Morgen NACH Pilleneinnahme (also Stunden später). Seitdem extreme Unruhe meinerseits.
- seitdem hat die Abbruchblutung drei mal eingesetzt (März, April, Mai) mit leichten Abweichungen von einem Tag (wahlweise Dienstag/ Mittwoch) und nicht ungewöhnlicher Stärke (bzw. Schwäche) und dem üblichen Ziehen im Unterleib
- im letzten Monat habe ich sogar vor lauter Sorge einen Test gemacht, der negativ war, allerdings am Nachmittag
- ich nehme die MicrogynonNun warte ich auf meine Periode, die aber nicht einsetzt. Das Ziehen im Bauch ist da und wie immer, aber keine Blutung und schon bin ich wieder beunruhigt. Dazu muss man sagen, dass das über die Jahre immer wieder mal vorkam. Mein Frauenarzt erklärte mir, dass das daran liege, dass die Schleimhaut sich nicht hoch genug aufbaue. Und: ich war in der letzten Woche erst beim Frauenarzt zur Jahresuntersuchung. Er hat einen vaginalen Ultraschall gemacht. Ich habe ihn nicht explizit gefragt, aber hätte er nicht eine Schwangerschaft sehen müssen?Natürlich liest man dann doch wieder im Internet, dass die Blutungen unter der Pille nichts bedeuten, dass sie trotz SS vorkommen können etc. Insbesondere in den ersten drei Monaten, was bei mir ja genau hinkommt. In anderen, scheinbar etwas seriöseren Foren steht wiederum, dass das total selten ist.Zusammenfassung: drei Blutungen, negativer Test (wenn auch nichts morgens), Ultraschall beim Arzt. Bisher ausbleibende Blutung im Juni. Letzter Verkehr im März. Muss ich mir überhaupt Gedanken machen?Leider bin ich eine sehr nervöse Angstpatientin - ist die Pille da überhaupt eine gute Wahl? Ich würde gerne auch mal wieder zur Ruhe kommen.Über eine Antwort würde ich mich freuen.Vielen Dank ***** ***** Grüße

Hallo,

eine Schwangerschaft können Sie in diesem Fall wirklich mit 100%-iger Sicherheit ausschliessen, der Zyklus kann durchaus durch verschiedenste Einflüsse mal variieren.

Vielleicht wäre die Kupferkette (Gynefix) eine Alternative für Sie.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" zur Verfügung und würde mich über eine positive Bewertung (3-5 Sterne) Ihrerseits sehr freuen.

Mit freundlichen Grüssen,

Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
Herzlichen Dank für die rasche Antwort! Ich werde mich einmal über Alternativen schlau machen, das ist sicher ein guter Gedanke. Letztlich vertraue ich der Pille offenbar nicht genügend, wenn selbst ein Test und ein Ultraschall mich zweifeln lassen. Danke für Ihre geduldige Antwort!

Gern geschehen, bitte denken Sie an eine freundliche Bewertung durch Anklicken von 3-5 Sternen ;-)

Dr.Scheufele und weitere Experten für Gynäkologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
Sehr gerne :-)

Vielen Dank, ***** ***** für Sie.