So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 28000
Erfahrung:  praktischer Arzt, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallo. Ich hatte das erste mal eine Zyste am rechten

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo.
Ich hatte im Januar das erste mal eine Zyste am rechten Eierstock wohl aber recht klein die sich wieder zurück gebildet hat. Bei der Vorsorgeuntersuchung im März dann eine kleine am linken Eierstock auch die ist wieder weg. Jetzt bin ich mit Schmerzen im Unterbauch zum Arzt der eine 3,7 cm große Zyste am rechten Eierstock festgestellt hat. Außerdem habe ich seit Januar ständig einen Pilz im Scheidenbereicj. Diesen sollte ich zwei mal mit Kadefungin behandeln. Er ging dann je für 2-3 Wochen weg, trat dann aber wieder auf. Jetzt wurde mir einmalig eine Tavlette Fluconazol verschrieben für die Orale Einnahme oder wie Biofanol für lokal. Dennoch kuckt es immer noch und der Ausfluss ist auch noch da.
Ich bin 21 und nehme die Swingo 20 seit ich 15 bin.
Jetzt habe ich folgende Provleme
1. habe ich Angst, dass die Zyste keine Zyste sondern ein Tumor ist. Der Arzt meinte er kann keinerlei Auffälligkeiten für etwas bösartiges erkennen.
2. Mache ich mir eh Sorgen wo die Zysten her kommen und ob etwas mit mir nicjz stimmt? Ich dachte die Pille unterdrückt die zystenbildung? Der Frauenarzt meinte es wäre eine funktionelle Zyste, aber ich dachte die entstehen bei Ausbleiben des Eisprubgs, der doch bei der Pille sowieso unterdrückt wird?
3. meine Blutwerte waren völlig ok (anderer Grund erhoben), aber irgendwas kann doch mit meinem Körper nicht stimmen wenn er diesen Pilz nicjz besiegen kann?

Hallo,

bezüglich der Zysten besteht wirklich kein Grund zur Sorge, die Bildung ist hormonell bedingt und nicht ungewöhnlich. Einen Einen bösartigen Hintergrund können Sie definitiv ausschliessen, das wäre erkannt worden.

Die Pilzinfektion sollte nochmal durch umfassende Abstrich- und Laboruntersuchung abgeklärt werden, so kann genau festgestellt werden, welche Keime vorhanden sind und welche Präparate dagegen zuverlässig wirken.

Alles Gute für Sie.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" zur Verfügung und würde mich über eine positive Bewertung (3-5 Sterne) Ihrerseits sehr freuen.

Mit freundlichen Grüssen,

Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Vielen Dank für Ihre Antwort. Also brauche ich nicht befürchten dass ich eine schwere Krankheit habe weil der Pilz wieder kommt?

Nein, es besteht hier wirklich kein Grund zur Sorge, das empfohlene Vorgehen wird Erfolg haben.

Sehr geehrte Patientin,

da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht bewertet haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist es, die Arbeit der Experten durch positive Bewertung (3-5 Sterne) zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war.

Vielen Dank. MfG, Dr. N. Scheufele

Dr.Scheufele und weitere Experten für Gynäkologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Noch eine kurze Frage, gerne auch mit zahlungspflichtig. Ändert dieser Ausfluss was an der Aussage dass es kein Tumor sein kann?

Nein, keine Sorge, auch das ist absolut kein Hinweis auf Bösartigkeit.

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
schaut dieser aus

Das ist wirklich harmlos.