So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 27645
Erfahrung:  praktischer Arzt, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallo! ich bin 30, habe vom Arzt primolut N gehen eine

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo!
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: ich bin 30, habe vom Arzt primolut N gehen eine dauerhafte Blutung verschrieben bekommen (soll dann quasi eine „richtige“ Blutung auslösen, um dann wiede den Zyklus neu zu starten), jedoch steht in der Beschreibung dass man es nicht nehmen sollte wenn man Thromboserisiko hat. Ich habe ca. 30-40kg Übergewicht und meine Mutter hatte vor einige Jahrzehnten mal eine Thrombose. Trotzdem mache ich täglich ca. 1 h Sport und versuche mich so gut es geht zu ernähren. Jetzt bin ich verunsichert ob ich das Medikament überhaupt nehmen soll... hätte gerne eine Einschätzung dazu. Danke!
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Frauenarzt wissen sollte?
Customer: Ich hatte das gleiche Problem schonmal in Folge von enormen Stress und (seiner Zeit) auch vielen Medikamenten durch schmerzhafte Entzündung im mundraum. Damals habe ich das ganze mit mönchspfeffer und Nahrungsergänzungsmittel (Magnesium und B-komplex) wieder ausgleichen können. Hat allerdings etwas gedauert und war von nicht ganz so langer Dauer. Empfiehlt es sich das mit einsetzen den neuen Zyklus wieder zu tun oder würden sie auch bei der Vorgeschichte (Übergewicht, Thrombose in der Familie) zum Einsatz hormoneller Verhütungsmittel raten um dauerhaften Erfolg zu erzielen? Hatte da bisher auch immer bedenken und Hormonfrei verhütet. Welches Medikament würden Sie ggf empfehlen? Wäre der nuva Ring eine Option? Bei der Pille müsste ich täglich dran denken und die Zeiten einhalten, das passt nicht so gut zu mir und meinem Lebensstil.

Sehr geehrte Patientin,

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer, gerne werde ich versuchen, Ihnen zu helfen.

Primolut können Sie in diesem Fall ohne Bedenken anwenden.

Anschliessend würde ich zur erneuten Anwendung von Mönchspfeffer raten (z.B. Agnucaston, rezeptfrei in der Apotheke), der eine zyklusregulierende Wirkung hat.

Von hormoneller Verhütung würde ich eher abraten.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" zur Verfügung und würde mich über eine positive Bewertung (3-5 Sterne) Ihrerseits sehr freuen.

Mit freundlichen Grüssen,

Dr. N. Scheufele

Dr.Scheufele und weitere Experten für Gynäkologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Vielen Dank für die schnelle Rückmeldung. Ich war wirklich
Verunsichert wegen der Nebenwirkungen und bedanke ***** *****ür die zweite Meinung.
Gebe gerne 5 Sterne

Gern geschehen, alles Gute für Sie.