So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 27148
Erfahrung:  praktischer Arzt, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Guten Abend, ich bin 55 Jahre alt und habe bis letzte Woche

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend, ich bin 55 Jahre alt und habe bis letzte Woche 200 mg Progesteron vaginal und 2 Hübe Östrogengel genommen. Generell leide ich seit den Wechseljahren unter Ängsten, depressiven Verstimmungen, Gedächtnisstörungen und Unwirklichkeitsgefühlen. Das hat sich leider mit den Hormonen auch nicht gebessert. Letzte Woche hatte ich dann abends Wassereinlagerungen im rechten Knöchel. Ich habe die Dosierung halbiert und die Beschwerden haben sich nicht verschlechtert. Ich würde gern ganz aufhören, denn ohne Besserung der Symptome macht eine HET für mich keinen Sinn. Es wäre einfach schön, wenn meine Gemütslage wieder ,normal‘ würde. Wie sehen Sie das?
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 53 Jahre Weiblich
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Frauenarzt wissen sollte?
Customer: Gynokadin 1 Hub und Famenita 100 mg

Hallo,

wie schon besprochen würde ich durchaus zum Absetzen der Hormone und zur Anwendung des pflanzlichen Präparates raten. Dann bleibt der weitere Verlauf abzuwarten.

Alles Gute für Sie.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" zur Verfügung und würde mich über eine positive Bewertung (3-5 Sterne) Ihrerseits sehr freuen.

Mit freundlichen Grüssen,

Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Ich hatte aufgrund heftiger Symptome wieder die Dosierung verdoppelt und stehe jetzt vor dem gleichen Problem wie letztes Jahr. Viel hilft nicht viel. Das habe ich jetzt gelernt. Ich werde die HET nun wirklich ausschleichen und es mit Klimaktoplant versuchen. Danke.
Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Von zu schnellem Absetzen rät mir jeder ab.

Bei so massiven Beschwerden halte ich das Absetzen wirklich für den richtigen Weg.

Dr.Scheufele und weitere Experten für Gynäkologie sind bereit, Ihnen zu helfen.