So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 27191
Erfahrung:  praktischer Arzt, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallo, ich habe am 28.Juni 2020 den Gebärmutterhals und die

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich habe am 28.Juni 2020 den Gebärmutterhals und die Gebärmutter entfernt bekommen. Dabei wurde mir die Blase verletzt. Die erste Blasen Op mit Vaginalverschluss erfolgte am 09.07.20. Jedoch ohne Erfolg.
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Am 14. 10. Wurde die Blase wieder operiert und die Vaginalnaht geschlossen. Ich bemerke seit längerem, dass ich großen Ausfluss habe und habe es zuerst auf die Blase geschoben ( Blasenschliesmuskel) Heute habe ich mal ein ob verwendet und bemerkt dass es gar nicht von der Blase her kommt, sondern vaginal. Es riecht auch etwas komisch. Meine FA hatte mivh Anfang Januar untersucht und gesagt, vaginal sei alles gut verheilt und es kommt kein urin durch. Was soll ich nun machen. Ich bin weiblich, 47 Jahre alt und nehme im Moment Duloxetin. Die bin ich am reduzieren und nehme nur ein über den anderen Tag 40 mg morgens ein!
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Frauenarzt wissen sollte?
Customer: Die Blase ist dicht, letztes zystogramm war aber Anfang Dezember! Ich habe keine Schmerzen!

Sehr geehrte Patientin,

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer, gerne werde ich versuchen, Ihnen zu helfen.

Hier sollte unbedingt eine Abstrich- und Laboruntersuchung durchgeführt werden, um eine mögliche, infektiöse Ursache abzuklären. Je nach Befund kann man dann gezielt behandeln.

Ich wünsche Ihnen alles Gute für den weiteren Verlauf.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" zur Verfügung und würde mich über eine positive Bewertung (3-5 Sterne) Ihrerseits sehr freuen.

Mit freundlichen Grüssen,

Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort!

Gern geschehen, bitte denken Sie an eine freundliche Bewertung durch Anklicken von 3-5 Sternen ;-)

Dr.Scheufele und weitere Experten für Gynäkologie sind bereit, Ihnen zu helfen.