So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 26921
Erfahrung:  praktischer Arzt, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

HPV Infektion, 39, weiblich, keine, Vor etwa 15 Jahren wurde

Diese Antwort wurde bewertet:

HPV Infektion
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 39, weiblich, keine
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Frauenarzt wissen sollte?
Customer: Vor etwa 15 Jahren wurde eine HPV Infektion festgestellt (ua. Typ High-Risk 18). Bisher war der Befund immer unauffällig (PAP II). Alle paar Jahre lasse ich erneut auf HPV testen, in der Hoffnung, dass die Viren endlich verschwinden, was bisher jedoch nicht geschehen ist. Ich möchte wissen, ob ich irgendetwas tun kann (gibt es da vielleicht neue Erkenntnisse), diese Viren aus meinem Körper zu bannen.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage ohne zusätzliche Kosten unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie weiterhin keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitag von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Sehr geehrte Patientin,
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer, gerne werde ich versuchen, Ihnen zu helfen.

Leider können die Viren durchaus dauerhaft verbleiben. Ein Grund zur Sorge besteht dabei aber nicht, wenn Sie die regelmäßige Vorsorge durchführen, sind Sie auf der sicheren Seite.

Alles Gute für Sie.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" zur Verfügung und würde mich über eine positive Bewertung (3-5 Sterne) Ihrerseits sehr freuen.

Mit freundlichen Grüssen,

Dr. N. Scheufele

Sehr geehrte Patientin,

da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht bewertet haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist es, die Arbeit der Experten durch positive Bewertung (3-5 Sterne) zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war.

Vielen Dank. MfG, Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Hallo Herr Dr. Scheufele, vielen Dank für Ihre Antwort. Lt. meiner Ärztin kann die Vorsorge nur noch 1x im Jahr durchgeführt werden, was mich verunsichert. Und meine Frage war auch, ob ich selbst noch irgendetwas dafür tun kann, dass das Virus verschwindet. Ich bin von beiden High-Risk Typen (16+18) betroffen.

Leider kann man den Verbleib des Virus nicht beeinflussen.

Bei unauffälligen PAP-Befunden wie bei Ihnen ist die 1x jährliche Vorsorge absolut ausreichend.

Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 26921
Erfahrung: praktischer Arzt, Gynäkologie u. Geburtshilfe
Dr.Scheufele und weitere Experten für Gynäkologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Danke für die schnelle Antwort!

Gern geschehen ;-)