So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 26872
Erfahrung:  praktischer Arzt, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallo, ich bin 48 Jahre alt und habe in den letzten Jahren

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,ich bin 48 Jahre alt und habe in den letzten Jahren beobachtet, dass meine Periode unregelmäßiger wurde, also kleinere Abstände. Ich nehme seit drei Jahren die Pille (Microgynon), um meinen Zyklus zu regulieren, aber das scheint auch nicht mehr zu helfen. Seit einigen Monaten fängt meine Regel, sehr regelmäßig, gegen Ende der zweiten Einnahmewoche an. Ich habe verschiedenes ausprobiert:- Packung trotzdem zu Ende nehmen, eine Woche Pause - dann habe ich fast zwei Wochen lang Blutungen
- Packung abbrechen, eine Woche Pause, neue Packung - dann habe ich eine normale Periode von 6 oder 7 Tagen, aber dasselbe im nächsten Zyklus
- Packung durchnehmen ohne Pause - dann habe ich eine sehr lange Periode. Letztendlich hört die Blutung also nur durch eine Pause auf.Ansonsten habe ich keine Probleme - Blutung ist normal, ohne Schmerzen, letzter Abstrich und Untersuchung August 2019 ohne Befund. Keine anderen Probleme, bin sehr gesund. Einzige andere Arznei, die ich nehme, sind hochdosierte Salbeitabletten gegen Nachtschweiss, die auch sehr gut helfen.Es nervt einfach nur noch. Ist meine Pille zu "schwach"? Ich achte auf regelmäßige Einnahme. Sollte ich einfach weitermachen und Pille normal nehmen und hoffen, es pendelt sich alles ein?Danke!Heike

Sehr geehrte Patientin,
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer, gerne werde ich versuchen, Ihnen zu helfen.

Ich würde in diesem Fall zum Absetzen der Pille, oder zum Wechsel zu einem anderen (Mehrphasen-) Präparat raten. Auch könnte man zunächst den Verlauf ohne Hormonanwendung abwarten.

Alles Gute für Sie.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" zur Verfügung und würde mich über eine positive Bewertung (3-5 Sterne) Ihrerseits sehr freuen.

Mit freundlichen Grüssen,

Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Sehr geehrter Herr Doktor, vielen Dank für Ihre Antwort.Zwei Fragen: könnten Sie mir ein Mehrphasenpräparat empfehlen?Und warum passiert das eigentlich, trotz Pille? Nur für meine Information.Danke!Heike Ellwood

In Frage käme z.B. Trigoa.

Es kann unter der Pille immer mal zu solchen Reaktionen kommen. Auch ein Absetzen und anschilessende Kontrolle der Hormonwerte käme in Ihrem Alter in Frage.

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Danke Ihnen!

Gern geschehen, bitte denken Sie an eine freundliche Bewertung durch Anklicken von 3-5 Sternen.

Dr.Scheufele und weitere Experten für Gynäkologie sind bereit, Ihnen zu helfen.