So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 26457
Erfahrung:  praktischer Arzt, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallo, ich habe Schmerzen /brennen zwischen der rechten

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich habe Schmerzen /brennen zwischen der rechten Brust und Achsel spüre auch eine verhärtung. Ich bin 33 Jahre alt und habe einen Sohn , der 2 einhalb Jahre alt ist. bis zu seinem 15. Lebensmonat habe ich ihn noch gestillt. Zudem habe ich seit über 10 Jahre hashimoto und in den letzten Monaten viel Stress, mein Zyklus ist dementsprechend durcheinander.. bzw . die Periode bekam ich sonst immer gegen den 10. letzten Monat dann am 5. und diesen sogar schon am 1. Krebserkrankungen sind keine bekannt in der Familie . Jetzt hab ich Angst, ob es Brustkrebs sein kann . heute beim duschen hab ich an der Brustwarze weiße Punkte gesehen , für mich sah es aus wie Milch. als hätte die Brust nogh Milch produziert obowhl ich seit 13 Monaten abgestillt habe. Haben sie einen Tipp für mich wie ich vorgehen kann. Ich danke Ihnen.
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 33, w l thyroxin von Henning
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Frauenarzt wissen sollte?
Customer: Nein

Sehr geehrte Patientin,
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer, gerne werde ich versuchen, Ihnen zu helfen.

Ihrer Schilderung nach kann es sich hier um eine harmlose Lymphknotenreizung handeln. Eine abklärende Untersuchung wäre zu empfehlen, je nach Befund kann man dann gezielt behandeln. Ein ernster Grund zur Sorge besteht dabei aber sicher nicht.

Alles Gute für Sie.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" zur Verfügung und würde mich über eine positive Bewertung (3-5 Sterne) Ihrerseits sehr freuen.

Mit freundlichen Grüssen,

Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
vielen Dank für ihre Antwort , ich werde nächste Woche beim Frauenarzt diesbezüglich einen Termin vereinbaren. Eine Frage hab ich aber noch. Wie kommt es zu so einer Reizung? Und geht das von alleine wieder weg ?

Oft ist es eine Reaktion auf eine entzündliche Infektion, das wäre durch die Untersuchung abzuklären.

Dr.Scheufele und weitere Experten für Gynäkologie sind bereit, Ihnen zu helfen.