So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 26143
Erfahrung:  praktischer Arzt, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Guten Tag, 28, weiblich, ich habe einen Brief meiner FÄ

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 28, weiblich
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Frauenarzt wissen sollte?
Customer: ich habe einen Brief meiner FÄ erhalten, mit der Bitte sich zu melden. Am 23.06 war ich zur Vorsorgeuntersuchung, seit Anfang Juli hätte man mich telefonisch versucht zu erreichen. Das war nicht der Fall. Am 17.08 wurde der Brief versendet. Ich mache mir große Sorgen. Was kann ich befürchten?

Hallo,

es kann hier eine Infektion erkannt worden sein, die einer Behandlung bedarf. Alternativ kann es sich auch um einen auffälligen Zellbefund handeln, sodass eine zeitnahe Kontrolle notwendig wäre. Ein ernster Grund zur Sorge besteht sicher nicht. Kontaktieren Sie Ihre Frauenärztin zur Aufklärung.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" zur Verfügung und würde mich über eine positive Bewertung (3-5 Sterne) Ihrerseits sehr freuen.

Mit freundlichen Grüssen,

Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen Dank für Ihre Antwort. Kann ich ansteckende Geschlechtskrankheiten oder bleibende Krankheiten wie Syphilis und Krebs ausschließen? Gegen HPV bin ich zum Beispiel geimpft.

Falls es sich um eine Infektion handelt kann eine Ansteckungsmöglichkeit bestehen, von einem ernsten Hintergrund gehe ich aber wie gesagt nicht aus.

Sehr geehrte Patientin,

da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht bewertet haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist es, die Arbeit der Experten durch positive Bewertung (3-5 Sterne) zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war.

Vielen Dank. MfG, Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich frage mich, warum es so lange gedauert hat bis ein Brief gesendet wurde. Sollte bei einer ansteckenden Infektionskrankheit bzw. grundsätzlich bei einer Infektion oder Zellveränderung schnellstmöglich gehandelt werden. Zwischen Anfang Juli und heute liegen 1 1/2 Monate und zur Untersuchung fast 7 Wochen.
Das irritiert mich sehr und verärgert mich. Gibt es rechtliche Grundlagen, wie schnell ein Patient informiert werden muss?

Dies deutet doch darauf hin, dass es sich um keinen ernsten Befund handelt, der schnell behandelt werden müsste. Von daher sehe ich keinen Grund zur Sorge.

Ich möchte nochmal um eine freundliche Bewertung bitten. Vielen Dank.

Dr.Scheufele und weitere Experten für Gynäkologie sind bereit, Ihnen zu helfen.