So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 25661
Erfahrung:  praktischer Arzt, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallo Frau Wilson, Ich bekam von meiner Frauenärztin die

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo Frau Wilson, Ich bekam von meiner Frauenärztin die Nachricht, dass beim Abstrich das Virus HPV nachgewiesen wurde. Dazu hätte ich ein paar Fragen. Gruß S. Lipsky
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Ich bin 54 Jahre alt, weiblich und nehme Blutdrucktabletten (1 x Ramipril 10 mg. und 1 x Metobeta 100 retard) und 1 x L-Tyroxin 50). Da ich MS habe, habe ich bis vor 4 Wochen noch Rebiff 44 gespritzt. Aber die habe ich wegen der Nebenwirkungen abgesetzt.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Frauenarzt wissen sollte?
Customer: Ich habe vor einem Jahr mit der Hormonspritze abgesetzt. Aber habe keinerlei Probleme. Auch beim Abstrich war immer alles gut.

Sehr geehrte Patientin,
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer, gerne werde ich versuchen, Ihnen zu helfen.

Der HPV-Befall ist sehr weit verbreitet und kann lange Zeit bestehen, ohne Symptome zu verursachen. Ein Grund zur Sorge besteht dabei nicht, nur die üblichen, regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen sollten durchgeführt werden.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" zur Verfügung und würde mich über eine positive Bewertung (3-5 Sterne) Ihrerseits sehr freuen.

Mit freundlichen Grüssen,

Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Sehr geehrter Herr Dr. Scheufele,
erstmal vielen Dank für Ihre Antwort. Ich bekam von meiner Frauenärztin ein Brief mit dieser Diagnose plus Rezept (Fluomizin 12 Stück u. Vabi-C 12 Stück) und, dass eine Kontrolle in 12 Monaten erfolgen soll. Mehr kam nicht. Ich war geschockt und habe gleich gegoogelt. Dabei bekam ich die Information, die sie oben beschrieben haben. Ich wusste gar nicht, dass es so ein Virus gibt. Meine Frage, hätte man sich mit 54 Jahren auch damit zuvor impfen lassen können. Im Internet wird nur von jungen Mädchen berichtet. Aber keine Auskunft über "ältere" Frauen. Da ich allein stehend bin, habe ich keinen festen Partner, jedoch trotzdem Bedürfnisse. Auch mit 54. Leider hatte ich auch ab und zu ungeschützten Geschlechtsverkehr, was ich jetzt sehr bereue. Aber manche Männer stellen sich da echt komisch an. Aber für mich gibt es nie mehr ungeschützten Verkehr. Ich habe gelesen, dass man sich sogar durch Küssen anstecken kann. Ich bin irgendwie echt psychisch ziemlich fertig. Dank Corona hat man eh wenige Berührungen/Umarmungen und jetzt noch diese Diagnose.Vor allem lese ich das so, dass man dann ein Jahr (bis es evtl. wieder weg ist) keinen Geschlechtsverkehr haben darf. Oder niemand küssen darf. Nicht, dass das für mich erheblich wichtig ist, aber gerade wenn man keinen festen Partner hat, sehnt man sich nach körperlicher Wärme und auch mal nach Sex. Ein unangenehmes Thema für mich, aber bestimmt können Sie mich verstehen. Blöd ist auch, falls man jemand kennen lernt, dem beizubringen, dass ich kein Sex und Näherung haben darf. Über dieses Thema kann ich mit niemand reden. Nicht mal mit meiner Schwester. Bitte klären Sie mich darüber auf, wie ich mich in Zukunft verhalten soll/muss.
Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Haben Sie meinte Antwort gelesen?

Fluomizin wirkt gegen bakterielle Infekte und nicht gegen Viren, bei Beschwerdefreiheit halte ich diese Behandlung bei Ihnen daher nicht für notwendig.

Eine Impfung ist in Ihrem Fall ganz sicher nicht angebracht, wie gesagt reichen die üblichen Vorsorgekontrollen aus.

Ein Ansteckungsrisiko besteht nur bei direktem Kontakt mit vorhandenen Feigwarzen, sodass auch GV kein Problem sein sollte.

Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Aber auch wenn ich keine Feigwarzen habe, habe ich mich ja bei einem Mann angesteckt. Also geht die Ansteckung nicht nur über Feigwarzen ?? Und beim Küssen kann nichts passieren?
Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Ich habe mich im übrigen auch gewundert, dass sie mir Fluomizin aufgeschrieben hat.

Ihre Ansteckung kann schon vor sehr langer Zeit erfolgt sein.

Küssen stellt dabei kein Risiko dar.

Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Irgendwie dauert es sehr lange bis die Antwort kommt. Ich denke meine Zeit ist bereits abgelaufen. Schade. Sehr viel schlauer bin ich jetzt nicht. :-(
Trotzdem Ihnen noch ein schönes Wochenende.
Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Oh ich habe eben Ihre Antwort gelesen. Vielen Dank. Und haben Sie noch einen schönen Tag.

Gern geschehen, bitte denken Sie an eine freundliche Bewertung durch Anklicken von 3-5 Sternen. ;-)

Für Rückfragen stehe ich gern weiterhin zur Verfügung.

Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Natürlich. Das mache ich gleich im Anschluss :-)

Habe jetzt eine negative Bewertung mit dem Hinweis auf Rückfragen erhalten. Es wäre hilfreich, wenn Sie diese auch stellen würden, damit ich Sie zufriedenstellend beraten kann. Anderenfalls möchte ich um eine freundliche Bewertung mit 3-5 Sternen bitten. Vielen Dank.

Dr.Scheufele und weitere Experten für Gynäkologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Das ist ja fast Erpressung. Ich hätte mir mehr Einfühlsamsvermögen und genauere Auskunft gewünscht. Aber wenn es hilft, mache ich eine erneute "bessere" Bewertung bevor ich nochmal dazu genötigt werde.

Es tut mir leid, ich wollte Sie ganz sicher nicht nötigen.

Wie gesagt stehe ich gern für weitere Auskünfte zur Verfügung wenn noch Unklarheiten bestehen.