So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 24848
Erfahrung:  praktischer Arzt, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallo :-) Kurzgefasst: Ich nehme seit mehreren Jahren

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo :-) Kurzgefasst: Ich nehme seit mehreren Jahren dieselbe Mikropille, Mikrogynon, nie Beschwerden, nichts. Nun begann am 4.02., mitten in der Pilleneinnahme (die erste wurde am 28.01.) wieder eingenommen, aufmal eine Schmierblutung - 3 Tage lang. Keine Erkältung, nichts. Dazu ein leichtes Ziehen im rechten Unterleib, keine Schmerzen. Dann war ein Tag Pause, dann fing es wieder für einen Tag an. Danach klangen die Schmierblutungen ab. Seit dem 11.2 habe ich nun vermehrten Ausfluss, weiß / gelblich, riecht nicht unangenehm, etwas dicker. Immer noch leichtes Druckgefühl im rechten Unterleib. Und das schlimmste ist, dass ich ein Gefühl habe, es würde der Ausfluss aus mir "rauslaufen", sobald ich mich hinstelle etc. Fühle es quasi in Echtzeit, fühle mich "nass", dann gehe ich auf Toilette, doch es ist nichts passiert.Das lässt mich sooooo unwohl fühlen, mag kaum zum SPort, mich bewegen, es ist so komisch. Sollte ich zum FA gehen oder abwarten, bis bald meine Abbruchblutung einsetzt und hoffen, dass dann der Zyklus wieder normal ist?
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 24 Jahre, Weiblich, Nur Mikrogynon als Pille
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Frauenarzt wissen sollte?
Customer: letzte Untersuchung im Dezember beim FA war wie immer bestens und unauffällig, danke. Sonst gibt es nichts

Sehr geehrte Patientin,

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer, gerne werde ich versuchen, Ihnen zu helfen.

Solche einseitigen Beschwerden können durch eine Eierstockzyste verursacht werden, die auch zu Zyklusunregelmäßigkeiten führen kann. Der Ausfluss könnte durch eine Infektion bedingt sein. Ich würde hier daher doch zu einer abklärenden Untersuchung raten, so erhalten Sie Gewissheit.

Alles Gute für Sie.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" zur Verfügung und würde mich über eine positive Bewertung (3-5 Sterne) Ihrerseits sehr freuen.

Mit freundlichen Grüssen,

Dr. N. Scheufele

Dr.Scheufele und weitere Experten für Gynäkologie sind bereit, Ihnen zu helfen.