So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 24686
Erfahrung:  praktischer Arzt, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Guten Tag! Seit Dezember habe ich starke

Kundenfrage

Guten Tag ! Seit Dezember habe ich starke Wechseljahrsbeschwerden. Herzrasen, Hitzewallungen, Angstzustände, Schwindel, schwitzen, danach frösteln und Erschöpfung. Zu erst war ich beim Hausarzt, da ich die Beschwerden nicht hormonell vermutet hatte. Ich werde im Februar 41. Der Hausarzt hat psychische Ursachen als Ursache vermutet und mir Escitalopram 10mg verschrieben. Nach 3 Tagen bekam ich meine Periode und es ging mir 14 Tage wieder gut. Dann ging es von vorne los und ich bin zum Frauenarzt, da ich nun den Verdacht auf Wechseljahre hatte. Die Ärztin gab mir recht und verschrieb zunächst Chlormadinon 4mg. Das nehme ich seit 7 Tagen, aber es half nicht so recht. Seit gestern soll ich Gynokaingel 2Hübe nehmen. Noch beides 5 Tage. Danach soll ich mit der Pille Quirla anfangen.
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: meine Frage nun.. könnte ich die Medikamente schon früher absetzen. Damit ich die Periode bekomme? Nächste Woche bin ich mit den Kindern alleine und habe Angst, dass es mir dann sehr schlecht geht.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Frauenarzt wissen sollte?
Customer: Hören die Beschwerden mit Einnahm der Pille auf?
Gepostet: vor 25 Tagen.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 25 Tagen.

Sehr geehrte Patientin,
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer, gerne werde ich versuchen, Ihnen zu helfen.

Ich würde hier zunächst zum Absetzen der Medikamente und Bestimmung der Hormonwerte aus dem Blut raten. So kann man das hormonelle Ungleichgewicht genau feststellen und dann gezielt behandeln.

Ich wünsche Ihnen alles Gute für den weiteren Verlauf.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" zur Verfügung und würde mich über eine positive Bewertung (3-5 Sterne) Ihrerseits sehr freuen.

Mit freundlichen Grüssen,

Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Vielen Dank für die schnelle Antwort!
Die Blutuntersuchung habe ich abgelehnt, da ich dann einen Monat komplett ohne Medikamente sein sollte und das halte ich nicht aus.
Hören die Beschwerden mit Einnahme der Pille Quirla auf?
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 25 Tagen.

Der Erfolg ist dabei möglich, das bliebe dann abzuwarten.

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 25 Tagen.

Sehr geehrte Patientin,

da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht bewertet haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist es, die Arbeit der Experten durch positive Bewertung (3-5 Sterne) zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war.

Vielen Dank. MfG, Dr. N. Scheufele