So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 24292
Erfahrung:  praktischer Arzt, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Ich bin 53 Jahre alt und habe seit ungefähr zwei Monaten

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich bin 53 Jahre alt und habe seit ungefähr zwei Monaten Probleme an meiner Scheide, es juckt und brennt und manchmal tut es weh, es ist kein Pilz, das kenne ich schon, ich creme immer vagisan, denke es sind die Wechseljahre, aber ich fühle mich derart eingeschränkt, es belastet mich sehr LG Sabine
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 53 Jahre, weiblich, Thyronajod
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Frauenarzt wissen sollte?
Customer: Nein

Sehr geehrte Patientin,
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer, gerne werde ich versuchen, Ihnen zu helfen.

Hier sollte doch zunächst eine mögliche, infektiöse Ursache der Beschwerden durch Untersuchung abgeklärt werden. Ist das Ergebnis negativ, kann ein lokaler Hormonmangel bestehen, der dann durch Anwendung eines entsprechenden Präparates auszugleichen wäre.

Ich wünsche Ihnen alles Gute für den weiteren Verlauf.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" zur Verfügung und würde mich über eine positive Bewertung (3-5 Sterne) Ihrerseits sehr freuen.

Mit freundlichen Grüssen,

Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Wenn ich meine Regel habe ist das Jucken weg und dann kommt es wieder, ich wollte eigentlich keine hormonelle Behandlung machen, raten Sie mir doch dazu?

Wichtig ist, eine Infektion auszuschließen. Dann käme auch eine Regulierung des Scheidenmilieus mit Milchsäure in Frage.

Dr.Scheufele und weitere Experten für Gynäkologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Vielen Dank, dann werde ich wohl doch zum Arzt gehen müssen

Ja, das wäre zu empfehlen. Alles Gute für Sie.