So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 24125
Erfahrung:  praktischer Arzt, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallo, da ich einen Zervixpolypen habe, überwies mich meine

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
da ich einen Zervixpolypen habe, überwies mich meine Gynäkologin ins Krankenhaus mit Bitte um HSK + Abrasio + Polypentfernung. Am Freitag hatte ich nun den Termin im KH zur Voruntersuchung. Nachdem ich 3 Stunden gewartet habe bin ich als allerletzte drangekommen und es wurde durch die Untersuchung gehetzt. Die gleiche Untersuchung hatte ein paar Tage zuvor schon meine Gynokologin gemacht und die hat NICHT weh getan, im Gegensatz zu der im KH. Also war ich ein bisschen verstört und fühlte mich überrollt. " Ja, muss entfernt werden." Dann wurde sofort ein Termin gemacht. Da wir an meiner Arbeit nur zu dritt sind und nur einer ausfallen darf, haben wir einen Termin erst am 23.10 ausgemacht. Das fällt allerdings, so erinnerte ich mich dann als ich schon wieder auf der Straße stand, mitten in meine Regelblutung. (Danach hat die Gynäkologin im KH übrigens gar nicht gefragt, das habe ich ihr während der Untersuchung ungefragt gesagt. das Narkosegespräch ist dann 2 Tage vorder OP.Da ich nun rein gar nichts im KH über den Eingriff erfahren habe, welche Behandlungsmethode, wie lange es dauert, wie lange die Genesung dauert, welche Risiken es gibt, habe ich gezwungenermaßen (Sie ahnen es sicher schon) gegoogelt, um überhaupt etwas darüber zu wissen. Da stand dann natürlich, dass der Eingriff normalerweise Kurz vor der Regelblutung gemacht wird und nur in Notfällen auch währendessen. Was bedeutet das für die Genesung? Ist es mit mehr Risiko verbunden? Sollte ich den Termin verlegen? Wie lange bin ich Krank geschrieben? Wie hoch ist das Risiko, danach im KH zu bleiben, weil es Komplikationen gab? Ich habe jahrelang unter Panikattacken gelitten, weil ich Angst vor Kontrollverlust (des Körpers) hatte. Ich fühle sie langsam wieder zurück kommen, weil ich mich wie ein Stück Fleisch beim Metzger fühle.Zu ergänzen wäre, Ich bin 40 Jahre, körperlich fit und schlank und alles andere ist gesund.Danke

Sehr geehrte Patientin,
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer, gerne werde ich versuchen, Ihnen zu helfen.

Hier kann ich Sie beruhigen, es handelt sich dabei um einen kleinen Routineeingriff, bei dem keine nachteiligen Folgen zu erwarten sind. Der Zeitpunkt bezüglich der Blutung ist ebenfalls kein Problem, die Krankschreiben wird üblicherweise für 1 Woche erfolgen.

Ich wünsche Ihnen alles Gute für den weiteren Verlauf.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" zur Verfügung und würde mich über eine positive Bewertung (3-5 Sterne) Ihrerseits sehr freuen.

Mit freundlichen Grüssen,

Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Wie lange wird es nachbluten? Wird sich meine Menstruation verschieben auch unter dem Gesichtspunkt, dass ich zu diesem Zeitpunkt gerade meine Regel habe. Igitt....

Es kann 2-3 Tage nachbluten, die nächste Regel tritt dann nach 4 Wochen ein.

Dr.Scheufele und weitere Experten für Gynäkologie sind bereit, Ihnen zu helfen.