So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 23997
Erfahrung:  praktischer Arzt, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Guten Abend, Meine Tochter (36 Jahre) versucht seit 3 Jahren

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend,
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Meine Tochter (36 Jahre) versucht seit 3 Jahren schwanger zu werden, leider ohne Erfolg. Sie hat Gardnerella Bakterien in sehr großem Ausmaß und das wohl schon seit sehr langer Zeit. Ihr Arzt hat ihr nun empfohlen 5 Tabletten des Antibotikums Metronidazol in Gänze einzunehmen um einem chronischen Verlauf entgegen zu wirken. Nun ist sie unsicher, ob sie weitere Tabletten in Form einer Tagesdosierung von 2 Tabletten über einen längeren Zeitraum einnehmen soll. - Ferner hat sie schon 2 künstliche Befruchtungen hinter sich. Ist dieser Bakterienbefall ursächlich für die Komplikation schwanger zu werden.? Über eine Antwort meiner 2 Fragen wäre ich als Mutter sehr dankbar.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Frauenarzt wissen sollte?
Customer: Ich denke nicht wirklich. Wahrscheinlich ist ihr Immunsystem nicht besonders gut.

Hallo,
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer, gerne werde ich versuchen, Ihnen zu helfen.

Grundsätzlich müssen für das Zustandekommen einer Schwangerschaft eine Reihe von Voraussetzungen erfüllt sein. Dazu gehören in erster Linie ein regelmässiger Monatszyklus mit zeitgerechtem Eisprung, Durchgängigkeit der Eileiter, sowie ein unauffälliges Spermiogamm des Partners. Den Zyklus kann man durch Führen einer Temperaturkurve kontrollieren und dabei feststellen, wann genau der Eisprung stattfindet, die fruchtbare Phase liegt dann zwischen 5 Tage davor und einem Tag danach, so kann man den GV gezielt darauf abstimmen. Ob die Eileiter frei durchgängig sind, kann der Frauenarzt durch Ultraschallkontrastmitteluntersuchung überprüfen, für ein Spermiogramm des Partners wäre der Urologe zuständig.

Wenn die künstlichen Befruchtungen keinen Erfolg hatten, sollten auch die Hormonwerte kontrolliert werden.

Sicher sollte auch der Bakterienbefall behoben werden, ich halte die Einnahme der 5 Tabletten dabei für ausreichend. Das Immunsystem kann zudem durch Anwendung von Echinacin oder Orthomol gestärkt werden.

Ich wünsche Ihrer Tochter viel Erfolg.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" zur Verfügung und würde mich über eine positive Bewertung (3-5 Sterne) Ihrerseits sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. N. Scheufele

Dr.Scheufele und weitere Experten für Gynäkologie sind bereit, Ihnen zu helfen.