So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 24288
Erfahrung:  praktischer Arzt, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallo, ich war heute bei einem neuen Frauenarzt, da ich seit

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
ich war heute bei einem neuen Frauenarzt, da ich seit über 1 Monat dauerhaft starke Regelblutungen habe. Der Frauenarzt ist leider nur die Vertretung für meine eigentliche Frauenärztin und hat mir keine klare Empfehlung für eine Behandlung gegeben sondern nur salopp "das müssen Sie jetzt selber wissen, ob sie das machen möchten" gesagt.
Ich habe bereits seit längerem Probleme mit unregelmäßigen und auch lange andauernden Regelblutungen. Das letzte mal haben meine Blutungen 3 Wochen angedauert. Danach hat meine Frauenärztin mir Proginova21 verschrieben. Das Medikament habe ich am ersten Tag ohne Blutungen über 21 Tage eingenommen. 6 Tage danach fingen meine jetzigen Regelblutungen an, die jetzt über 4 Wochen andauern und immer noch sehr stark sind. Heute wurde auf dem Ultraschall eine Schleimhaut von 1.4cm in der Gebärmutter gemessen. Dazu habe ich auch eine Zyste von 3,8cm Durchmesser. Laut des neuen Frauenarztes hört die Blutung unter diesen Umständen wahrscheinlich auch nicht wieder von alleine auf. Aber wie gesagt, eine klare Empfehlung hat er auch nicht gegeben!! Was soll ich denn jetzt machen? Er sprach davon, dass man eine Ausschabung machen könnte. Ich wurde aber dabei nicht über die Risiken dieses Eingriffs beraten und ob es nur eine mögliche, oder auch sinnvolle Behandlung ist?! Wir haben aktuell auch einen Kinderwunsch! Ist eine Ausschabung da überhaupt zu empfehlen?!Vielen Dank für Ihre Hilfe!

Sehr geehrte Patientin,

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer, gerne werde ich versuchen, Ihnen zu helfen.

Ich würde bei diesem Verlauf doch unbedingt zu einer Ausschabung raten. Das ist ein kleiner, ambulanter Routineeingriff und der sicherste Weg, das Problem zu lösen.

Ich wünsche Ihnen alles Gute für den weiteren Verlauf.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" zur Verfügung und würde mich über eine positive Bewertung (3-5 Sterne) Ihrerseits sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Vielen Dank für Ihre Empfehlung! Inwiefern ist die Ausschabung denn mit einem Risiko für unseren Kinderwunsch verbunden? Gibt es ein Risiko für Unfruchtbarkeit oder sonstige Komplikationen?? ... Wir haben z.B. Anfang September einen Termin im Kinderwunschzentrum, auch aufgrund von Progesteronmangel. Nimmt die Ausschabung eine Behandlung im Kinderwunschzentrum etwas vorweg und/oder behindert diese? Macht eine Ausschabung ohne Entfernen der Zyste überhaupt Sinn?

Der Eingriff hat keinen negativen Einfluss auf die Erfüllung Ihres Kinderwunsches, auch den geplanten Termin können Sie trotzdem wahrnehmen.

Dr.Scheufele und weitere Experten für Gynäkologie sind bereit, Ihnen zu helfen.