So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 23846
Erfahrung:  praktischer Arzt, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Frage bitte an Dr. Scheufele weiterleiten, danke Sehr

Diese Antwort wurde bewertet:

Frage bitte an Dr. Scheufele weiterleiten, dankeSehr geehrter Herr Dr. Scheufele,auf Empfehlung bitte ich Sie um eine ärztliche Einschätzung.
Ich habe vorgestern (Samstag 2.8.)mit einer Frau geschlafen, die zur Zeit keine Pille nimmt.
Der Beginn Ihrer Blutung, ihres Zyklus, war am Sonntag 28.7. und die Dauer ihres Zyklus schwankt zwischen 25 und 32 Tagen. Ihren letzten beiden Zyklen lagen bei 27 bzw, 29 Tagen.
Wir haben ein Kondom verwendet.Jetzt zum Ablauf:
Freitagabend lagen wir im Bett und haben uns etwas berührt. Dabei hat sie auch meinen Penis stimuliert, ich bin jedoch nicht gekommen. Samstag am Morgen dann, ich war nach der Stimulierung am Vorabend nicht auf der Toilette, haben wir etwas gefummelt, wobei sie sicherlich auch ein paar Lusttropfen am Finger hatte. Sie gab mir ein Kondom, was ich öffnete, mir dann jedoch neben das Bild in eine Ritze fiel. Sie gab mir ein neues Kondom, was ich dann über mein Glied zog. Sie setzte sich auf mich und führte meinen Penis mit ihrer Hand ein.
1. Kann es sein, dass sie hier Lusttropfen auf das Kondom geschmiert hat und es dann beim Eindringen mit in die Scheide gekommen ist?
Da wir durchs Türklingeln unterbrochen worden, kam ich nicht zum Orgasmus.2 Stunden später dann machten wir es noch einmal, selbes Spiel, Lusttropfen an ihrer Hand, evt. Auf mein Kondom, mit in die Scheide.2. Bestand hier ein Risiko bzgl. des Lusttropfens?Habe gehört, dass auf vor einem Orgasmus schon Spermien in den Lusttropfen geraten können,Vielen Dank ***** ***** Grüße Tom

Hallo,
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer, gerne werde ich versuchen, Ihnen zu helfen.

Hier sehe ich ganz sicher keinen Grund zur Sorge.

1.: Vom Zeitpunkt des Zyklus her war noch nicht vom Beginn der fruchtbaren Phase auszugehen.

2.: Da vorher kein Orgasmus stattgefunden hat, haben sich im Lusttropfen keine Spermien befunden.

3.: Außerhalb der Scheide hätten Spermien nur einige Sekunden überlebt.

Es besteht hier also ganz sicher kein Schwangerschaftsrisiko.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" zur Verfügung und würde mich über eine positive Bewertung (3-5 Sterne) Ihrerseits sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. N. Scheufele

da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht bewertet haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen,

ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist es,

die Arbeit der Experten durch positive Bewertung (3-5 Sterne) zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war.

Vielen Dank.

MfG,

Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Danke ***** ***** schnelle Antwort.Gestatten Sie mir bitte noch zwei Nachfragen:1. im Internet ist immer zu lesen, dass auch ohne vorherigen Samenerguss schon Spermien im Lusttropfen sein können ... Stimmt das nicht?2. laut einem eisprungrechner bei einem Zyklus von 25 Tagen wäre der gestrige Samstag der 1. Tag der 5 fruchtbaren Tagen vor dem Eisprung. Was denken Sie?P.S. Halten Sie die Pille danach für überflüssig?Danke

Ich gehe wirklich ganz sicher davon aus, dass hier keine Spermien in die Scheide gelangt sind und halte daher die "Pille danach" nicht für notwendig.

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Und wie stehen Sie abschließend gefragt zu meinen beiden Fragen bzgl. Internetrecherche und Eisprung?

Es gibt Nachweise, dass Lusttropfen keine Spermien enthalten, wenn die Harnblase nach dem letzten, vorherigen Samenerguss entleert wurde.

Die fruchtbare Phase beginnt 5 Tage vor dem zu erwartenden Eisprung, da die letzten Zyklen zwischen 27 und 29 Tagen lagen, sehe ich auch dahingehend kein Risiko.

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Gestatten Sie mir noch eine letzte Frage.
Im Internet schreiben immer wieder Frauen Paare, dass sie über den Lusttropfen doch schwanger geworden sind.
Liegt das nur daran, dass sie nicht auf dem Klo waren? 😊oder woran könnte es liegen?
Zum Schluss, sie sehen bei uns wirklich kein Risiko?

In diesen Fällen kann es doch zu einem Samenerguss gekommen sein.

Wie gesagt sehe ich in Ihrem Fall kein Risiko.

Dr.Scheufele und weitere Experten für Gynäkologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Herr Dr., bitte gestatten Sie mir kurz noch eine Frage, die grade sehr passend ist. Gerade rief mich ein Freund an und schilderte mir eine ähnliche Situation.Seine Freundin hat wegen Problemen vor 1 Jahr die Pille abgesetzt. In der Regel ein sie eine Zykluslänge von 28 Tagen, jedoch hatte sie auch schon einmal 25, 26, 27 und 32 Tage.Die letzte Periode begann am 27.7. und laut ihrem Rechner bekommt sie bei 28 Tagen ihren Eisprung erst am 10.8. ... Nun hat sie wohl eben noch einmal geschaut und ihre letzte Periode dauerte wohl nur 23 ...d.h. laut Eisprungrechner wäre sie bei 23 Tagen gerade voll in der fruchtbaren Zeit ...Situation: Sie hat seinen Penis gestreichelt und hatte dann wohl auch Lusttropfen am Finger ... bevor es dann zum Sex kam, ist sie eine Flasche Wasser holen gegangen und hat sich danach wohl selbst unten angefasst. Bestand hier ein Risiko?Laut seiner Info, hatte er seinen letzten Orgasmus gestern und war danach auch auf Toilette. sie sind gerade fix und alle und wissen nicht, ob sie im geschilderten Fall die Pille danach holen sollen ...Wäre lieb, wenn Sie mir hier noch schnell ihren Rat geben könnten, den ich dann weitergeben würde; vielen Dank.P.S. Bin froh, dass es so eine Seite hier gibt.

Auch hier sind keine Spermien in die Scheide gelangt, sodass kein Schwangerschaftsrisiko besteht.

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Jetzt steht noch die Frage im Raum, wie hoch das Risiko ist, wenn der Penis mit dem über gezogenen Kondom, bevor es eingedrungen ist, noch einmal auf den Bauch "gekommen" ist, wo noch Lusttropfen hätten sein können ...???

Wie gesagt überleben Spermien ausserhalb der Scheide nicht.

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
d.h. auch hier sehen sie kein Risiko, wenn sich die Lusttropfen auf dem Bauch einige Sekunden befunden haben?

Richtig, auch dabei sehe ich kein Risiko.

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Eine letzte Frage meinerseits. Haben sie in ihrer langjährigen Erfahrung schon einmal erlebt, dass eine Frau durch Lusttropfen am Finger bzw. am Komdom schwanger geworden ist, bzw. davon gelesen?
Ihnen alles gute

Nein, ich Ihnen immer wieder versichert habe, ist das nicht möglich.

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Bitte gestatten Sie mir noch eine Frage, da hier im Internet auch unterschiedliche Meinungen vorherrschen ....Die "Pille danach" "EllaOne", wirkt sie auch noch nach am Tag des bzw. an den möglichen tagen nach dem Eisprung? Verhindert sie die EInistung der befruchteten Eizelle?Im Internet ist dies etwas widersprüchlich ... jetzt ist aber auch Schluss :-) Vielen Dank

ellaOne verhindert auch die Einnistung.

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Jetzt ist mir doch noch eine Frage in den Sinn gekommen ... entschuldigen Sie bitte, aber es ist schon ein faszinierendes Thema.
Fiktiv:
Die Frau nimmt die Pille danach 3 Tage vor dem Eisprung und der Eisprung verschiebt sich um 5 Tage. 2 Tage später passiert wieder ein Missgeschick und sie nimmt wieder die Pille anschauen ... verschiebt sich der Eisprung dann um weitere 5 Tage .... oder wie funktioniert das?
Ihnen noch einmal danke

Der Eisprung kann dann weiter hinausgezögert werden.

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Danke 🙏
Letzte Frage, kamen eben im Gespräch drauf, mein Neffe hätte dies in der 4. klasse ... man liegt in Unterhose auf nackter Frau, ejakuliert, so dass die Unterhose nass ist ... besteht ein ‚ss’ Risiko?
Vielen Dank ***** ***** Mühen

Es können in diesem Fall keine Spermien in die Scheide eindringen.

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Obwohl die Hose nass ist? Und die Finger feucht werden, wenn man die Hose anfasst?
Könnten Sie mir das erklären?

Spermien können Stoffe nicht durchdringen.

Bei regulärem GV liegt die Chance auf eine Schwangerschaft statistisch bei ca. 20%.

In den von Ihnen beschriebenen Fällen besteht sie nicht.

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Und was ist dann das feuchte/nasse an der Unterhose?
Wenn das in die scheide der Frau kommt?

Spermien können Stoffe nicht durchdringen.

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Komme mir schon wie ein Querulant vor 🙈
Was ist du denn das feuchte an der Hand, wenn ich die Hose anfasse, wenn keine Spermien, wie sie schreiben ...

Das ist die Flüssigkeit des Samenergusses, Spermien sind aber außerhalb der Hose nicht vorhanden.

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
ALso sehen sie abschließend in allen drei Fällen, über die wir geschrieben haben, definitv kein "SS"-Risiko?

Ja, das ist korrekt.

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Und was ist Herr Doktor, ich grübel grade ;-), wenn der Penis in der Hose steif ist und beim Liegen auf der Frau einen Teil der nassen Unterhose in die Scheide drückt?

Sie scheinen es nicht zu verstehen.......Spermien können Stoffe nicht durchdringen.

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
doch habe verstanden :-)
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Gestatten Sie mir noch 2 Fragen? Dann sind sie mich los ... vll. haben SIe sie auch schon beantwortet ;-)
Eine Frau holt einem Mann einen runter ... es können Lusttropfen austreten, die sie vll. an ihren FIngern dann ... dann geht sie mit den Fingern in ihre Scheide .... Risiko?
Verliert die Hormonspirale gegen Ende der Garantiezeit (5 Jahre) ihre Wirkung und schützt schon die Spirale alleine vor einer Schwangerschaft, also wenn die Hormone aufgebraucht sind? Jetzt Ihnen alles Gute Herr Doktor

Habe die Frage an anderer Stelle beantwortet.