So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 23319
Erfahrung:  praktischer Arzt, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallo, ich habe eine etwas ungewöhnliche bzw. sehr weit

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich habe eine etwas ungewöhnliche bzw. sehr weit hergeholte Frage: Es geht mir um die Ansteckungswege von Clamydien und Gonnorhoe. Obwohl ja der allgemeine Konsensus ist, dass man sich im Alltag, so wie beispielsweise aus öffentlichen Toiletten nicht anstecken kann hatte ich mich gefragt wie ies in diesem speziellen Fall aussähe: An einer Autobahntoilette ist das Klo verstopft und die schüssel schon bis obenhin mit urin von vorherigen Benutzern gefüllt. Nachdem es sehr dringend ist, sieht man über die unhygenischen Zustände hinweg und geht trotzdem. Dabei bekommt man unglücklicherweise ein paar Spritzer ab, eventuell auch auf äußere Genitalien (aber logischerweise nicht in der Vagina oder Anus sndern nur aussen ) Ist eine Infektion auf diesem Wege möglich?

Sehr geehrte Patientin,
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer, gerne werde ich versuchen, Ihnen zu helfen.

Hier kann ich Sie beruhigen, in dem von Ihnen geschilderten Fall besteht ganz sicher kein solches Ansteckungsrisiko.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" zur Verfügung und würde mich über eine positive Bewertung (3-5 Sterne) Ihrerseits sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Vielen Dank für die schnelle Antwort. Meine Unsicherheit stammt daher, dass die bakterien ja exvitro nicht lange überleben, aber das wäre ja eine feuchte und evtl warme (?) umgebung gewesen, daher dachte ich dass das die lenszeit evtl verlängert und eine ansteckungsgefahr erhöht? Aber wsl wäre selbst bei lebenden Bakterien die menge an Bakterien in urin in Kombination mit der die starke verdünnung eh zu gering für eine infektion oder?

Richtig, weder durch Überlebensdauer, noch Konzentration der Keime würde hier eine Infektion drohen.

Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Vielen, dank. Eine Nachfrage habe ich noch: Solche infektionen verlaufen ja oftmals lange asymtomatisch und unbemerkt . Aber wie lange ist eigentlich "lange "? Ist es möglich dass man beispielsweise 4 Jahre lang eine Infektion in sich trägt, die asymptomatisch verläuft, und diese auch bei Regelmässigen halbjährlichen Routineuntersuchungen beim Gynäkologen nicht detektiert wird ? Oder sind nach einem so langen Zeitraum die Entzündung auf jeden Fall schon soweit fortgeschritten dass der Gynäkologe diese bei der Untersuchung von Gebärmutter und Eierstöcken entdeckt ?

Gonorrhoe würde erkannt werden. Chlamydien können lange unbemerkt bleiben, hier kann ein Schnelltest Gewissheit geben.

Dr.Scheufele und weitere Experten für Gynäkologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Dankeschön, Sie haben mir sehr geholfen !

Gern geschehen, alles Gute für Sie.