So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 22364
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Guten Tag! Ich hatte laufend Probleme mit einer

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag!
Ich hatte laufend Probleme mit einer Blasenentzündung und musste daher nach einem Urologenbesuch ein 3-monatiges Antibiotikum nehmen. Während der Einnahme habe ich auch nichts für die Vaginalflora eingenommen, da ich bis dorthin nie Probleme bei Antibiotikumeinnahmen hatte.
Nachdem ich das Antibiotikum fertig genommen hatte, habe ich einen Pilz bekommen, den ich mit Candibene behandelt habe. Der Juckreiz hat nach drei Tagen nachgelassen, ist aber nach dem 5. Tag wieder zurückgekommen. Da habe ich mir wiederum Canesten Gyn (3-Tages Kombi) geholt. Da aber die Pilzcreme nur gebrannt hat und die Beschwerden nach 4 Tagen immer noch gleich blieben, hat mit mein Frauenarzt zu Fluomizin geraten, da er eine multibakterielle Infektion vermutet hat.
Da beim nächsten Besuch alle Tests negativ waren, hat er mir geraten Demavan zu verwenden, da man äußerlich und innerlich nichts erkennen kann und alles normal aussieht.
Das unerträgliche Jucken hat sich im Laufe der Zeit verbessert, jedoch hat es sich seit einigen Wochen in ein Brennen verändert.
Es brennt durchgehend. Selbst wenn ich nur hin greife, oder eine Creme wie Deumavan/Vagisan/Bepanthen... verwende.
Ich nehme auch jeden Tag Omni Biotic Flora+ und Gynopholus.
Auch Sitzbäder haben nicht geholfen.
Letzte Woche hatte ich nochmal eine Untersuchen mit allen möglichen Abstrichen, jedoch ist wieder alles normal.
Generell ist die Haut seitdem der Juckreiz aufgetreten ist und ich die Pilzbehandlung hatte sehr porös und ich habe trotz Gleitgel Schmerzen beim Geschlechtsverkehr und anschließend wunde stellen (wodurch ich schon seit einem Monat keinen mehr habe).
Da der letzte Besuch beim Urologen wieder nicht gut ausgesehen hat, muss ich seit einer Woche die Antibiotikumtherapie wieder machen (und das noch bis Dezember!!). Ich wollte zwar nicht mehr, aber da meine Nieren schon sehr schlecht ausgesehen haben, konnte ich fast nicht aus.
Ich bin schon ziemlich verzweifelt. Das Problem hatte ich ja nach dem Antibiotikum, ist aber auch in der Zeit ohne nicht zurück gegangen.. Kann es sein, dass das Antipilzmittel meine Schleimhäute so angegriffen hat?
Mit FA hat mit jetzt außen geraten: Deumavan, nur mit Wasser reinigen, einmal in der Woche Linoladiol (da ich kurze Zeit mit Trockenheit zu kämpfen hatte -> dürfte an der falschen Pille gelegen haben)
innerlich: 2x die Woche balance activ, oder jeden Tag gynophilus..
Was habe ich? und warum hilft mir nichts?
Danke ***** ***** für Ihre Antwort!

Sehr geehrte Patientin,

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer, gerne werde ich versuchen, Ihnen zu helfen.

Hier sollte unbedingt nochmal eine umfassende Laboruntersuchung einschliesslich eines sog. Antibiogramms erfolgen, um genau festzustellen, welche Keime vorhanden sind und welches Präparat dagegen wirkt, um dann gezielt behandeln zu können.

Bezüglich der wiederholten Harnwegsinfekte würde ich zu einer Impfung mit StroVac oder Uro-Vaxom raten.

Ich wünsche Ihnen alles Gute für den weiteren Verlauf.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" zur Verfügung und würde mich über eine positive Bewertung (3-5 Sterne) Ihrerseits sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Danke für Ihre Rückmeldung!
Bzgl. der Harnwegsinfekte wurde eine Bakterienkultur abgelegt. Nach einer Blasenspiegelung im Dezember werde ich geimpft.Also sie glauben, dass meine Haut so porös und gereizt ist, weil dort Keime vorhanden sind?Beste Grüße!

Ja, davon ist durchaus auszugehen.

Dr.Scheufele und weitere Experten für Gynäkologie sind bereit, Ihnen zu helfen.