So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 22206
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Lieber Herr/Frau Dr.Scheufele/Schröter/Gehring, ich (40

Diese Antwort wurde bewertet:

Lieber Herr/Frau Dr.Scheufele/Schröter/Gehring,
ich (40 Jahre) habe Juli/August eine erfolgreiche ICSI in Deutschland machen lassen und 1 Morula und eine Blastozyste mir wieder einsetzen lassen . Ich hab mich wahnsinning gefreut dass es beim 1.Mal gleich geklappt hat. In der 6 SWW konnte man im US eine ganz kleine und eine große Fruchthöhle erkennen aber noch keinen Embryo. Ende der 7SWW (7+1) war ein 2,2mm kleiner Embryo zu sehen und ein Herschlag :). Jetzt in der 9SWW (8+3) habe ich Schmierblutungen und dann Blutungen bekommen, die langsam stärker wurden. ich habe bis jetzt noch keine Schmerzen. Heute hatte ich einen US auf dem dann kein Herzschlag mehr zu sehen war und der Embryo war angeblich auch nur 2,4 mm groß und HCG Wert von 15.000. Ich bin unendlich traurig dass das jetzt das Ende ist. Ist denn wirklich alles verloren? Ich habe die letzten 6 Wochen Progesteron gespritzt. Ab wann treffe ich die Entscheidung dass ich einen Ausschabung machen lasse oder nehme ich dann Tableten ein, damit es einfacher geht? Wie lange muss ich denn auf eine natürlichen Abgang warten und ist es sehr schmerzhaft?
Und wie lange muss ich warten um es nochmal natürlich zu probieren oder künstlich? Wir haben fast 5 Jahre versucht und jetzt bin ich schon 40 und mein AMH wert ist total klein (0,16). Wie stehen die Chancen dass es beim 2.Mal wieder klappt und eine FG wird, da ich dann schon 41 bin?
Vielen Dank,
V.

Sehr geehrte Patientin,
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer, gerne werde ich versuchen, Ihnen zu helfen.

Ich würde hier zur Sicherheit zu einer nochmaligen Kontrolle des HCG-Wertes in 2-3 Tagen raten, wenn dieser nicht gestiegen ist, bestätigt das die Fehlgeburt. Dann kann eine medikamentöse Abtreibung innerhalb weniger Tage Erfolg haben.

Es sollte dann eine erneute, künstliche Befruchtung erfolgen, eine Wartezeit ist dabei nicht notwendig und ein Erfolg ist dann durchaus möglich.

Ich wünsche Ihnen alles Gute für den weiteren Verlauf.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" zur Verfügung und würde mich über eine positive Bewertung (3-5 Sterne) Ihrerseits sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. N. Scheufele

Sehr geehrte Patientin,

da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht bewertet haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen,

ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist es,

die Arbeit der Experten durch positive Bewertung (3-5 Sterne) zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war.

Vielen Dank.

MfG,

Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Danke für Ihre Antwort. Ich hatte heute morgen schon so starke Schmerzen so dass ich eine Paracetmol genommen habe und danach 2xAdco-Mefenamic Acid 250 mg. Jetzt ist es besser geworden, doch die Schmerzen werden wiederkommen. Gynäkologin sagte dass es heute oder morgen losgeht, die Eizelle war schon am Muttermud, der wohl noch geschloissen war. . Ich habe schon viel Blut verloren. Sollte ich den HCG wert dennoch kontrollieen?. Und brauche ich noch zusätzlich Tabletten? Welche Tabletten empfehlen Sie da? Ich lebe im Ausland und habe Angst etwas zu starkes zu nehmen, ich habe auch immer sehr starke Regelschmerzen, öfters mit Erbrechen und fast Ohnmacht und Sorge dass die schmerzen dann noch schlimmer sind. Woher weiss ich wann es vorbei ist bzw. ob ich noch eine Ausschabung brauche? Die Gynäkologin sagte ich solle mind. 3 Monate warten um es nochmal zun probieren, sehen sie das anders? Kann es sein dass der Langstreckenflug (16Std) den Wachstum des Embryos gehemmt hat in der 4.SWW ? Ich mache mir jetzt Vorwürfe, habe auch viel gearbeitet die letzten Wochen. Gibt es im Internet eine Selbsthilfegruppe die schon mal eine Fehlgeburt duchgemacht hat? Das Ganze nimmt mich gerade sehr mit.
Danke ***** ***** Grüße.
V.

Bei diesem Verlauf ist wohl leider ein weiteres Abwarten nicht angebracht. Wenn sich der Muttermund nicht öffnet, wäre die Ausschabung doch die bessere und schonendere Alternative.

Der Flug hat hier sicher keine Rolle gespielt, eine Wartezeit vor erneuter Schwangerschaft ist wirklich nicht notwendig.

Vielleicht kann Ihnen diese Adresse helfen:

http://initiative-regenbogen.de/

Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Danke, können Sie mir noch antworten bzgl. der Tabletten? Seitdem ich die Schmerzmittel genommen habe , habe ich gar keine Schmerzen oder Blutungen mehr. Woher weiss ich ob ich jetzt in die Klinik muss, Ultraschall oder wie lange dauert so etwas in der Regel?

Länger als 2-3 Tage sollten Sie nicht abwarten. Zu zusätzlichen Medikamenten würde ich nicht raten.

Dr.Scheufele und weitere Experten für Gynäkologie sind bereit, Ihnen zu helfen.