So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 22357
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

im Trennungsprozess mitgeteilt, dass sie wohl schwanger ist

Kundenfrage

ich benötige Ihre Meinung bei folgendem Thema;

Meine (Ex-) Freundin hat mir im Trennungsprozess mitgeteilt, dass sie wohl schwanger ist. Sie hätte vor vier Tagen einen Schwangerschaftstest aus der Apotheke gemacht, der positiv gewesen sei. Am nächsten Tag hatte sie auch Blutungen. Daraufhin hat sie einen Frauenarzt konsultiert. Dieser hat empfohlen einen Schwangerschaftstest zu machen, sobald die Blutungen aufgehört haben. Wir haben den Test gestern, also 9 Tage nach dem positiven Test und vier Tage nach Start der Blutungen gemacht und er war negativ. Haben Sie hierfür eine medizinische Erklärung? Ich habe den Verdacht, dass es den ersten positiven Test nie gegeben hat... Besten Dank für Ihre Antwort!

Gepostet: vor 4 Monaten.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Monaten.

Hallo,
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer, gerne werde ich versuchen,Ihnen zu helfen.

Das vorherige, positive Testergebnis ist in diesem Fall tatsächlich fraglich. Ich würde hier zu einem Bluttest durch den Frauenarzt raten, damit erlangen Sie absolute Gewissheit.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" zur Verfügung und würde mich über eine positive Bewertung (3-5 Sterne) Ihrerseits sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Ok und wenn dieser auch negativ ist, dann ist es ausgeschlossen, dass es vorher ein positives Testergebnis gegeben hat? Können die Blutungen auch eine Fehlgeburt bedeuten oder wäre bei diesem kurzen Intervall zwischen den beiden Tests (9 Tage Intervall und zwischendrin die Blutungen) der zweite Test auch mit Fehlgeburt noch positiv?
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Monaten.

Der Bluttest ist absolut zuverlässig und würde auch im Falle einer Fehlgeburt jetzt noch positiv reagieren.

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Monaten.

da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht bewertet haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen,

ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist es,

die Arbeit der Experten durch positive Bewertung (3-5 Sterne) zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war.

Vielen Dank.

MfG,

Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Ich habe gerade mit ihrem Frauenarzt telefoniert, um einen gemeinsamen Termin zu vereinbaren. Der Arzt führt kein Bluttest durch sondern nur Ultraschalltests. Ebenfalls war die Aussage, dass im Fall einer Fehlgeburt der Urin-und Bluttest danach negativ ausschlagen würde (so wie bei ihr geschehen). Können Sie die Aussage bestätigen?
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Monaten.

Es dauert einige Zeit, bis der Blutwert nach einer Fehlgeburt wieder in den Normbereich abgesunken ist. Wenn dies dem Kollegen nicht bekannt ist, sollten Sie eine zweite Meinung einholen.

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sehr geehrte Patientin,

da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht bewertet haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen,

ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist es,

die Arbeit der Experten durch positive Bewertung (3-5 Sterne) zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war.

Vielen Dank.

MfG,

Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Hallo Herr Dr. Scheufele,wir waren heute beim Frauenarzt. Beim Ultraschall wurde nichts ungewöhnliches entdeckt und auch der Urintest war negativ. Es wurde ebenfalls ein Bluttest gemacht, bei dem die Ergebnisse morgen vorliegen werden. Falls es doch eine Fehlgeburt gewesen ist, würde man dies Ihrer Ansicht nach bei den Ergebnissen des Bluttests sicher sehen?Hier nochmal der Ablauf:
- 1. Schwangerschaftsschnelltest positiv (Zeitpunkt X)
- Start der Blutungen (5 Tage nach Zeitpunkt X)
- 2. Schwangerschaftsschnelltest negativ (9 Tage nach Zeitpunkt X)
- Blutungen weniger geworden und Bluttest beim Frauenarzt (11 Tage nach Zeitpunkt X)Mit freundlichen Grüßen
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Monaten.

Auf das Ergebnis des Blutttests können Sie sich in jedem Fall verlassen.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Auch mit dem geschilderten Zeitverlauf bzgl der Frage ob eine Fehlgeburt vorliegt oderr nur ob eine Schwangerschaft aktuell noch vorliegt?
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Monaten.

Richtig, beides lässt sich damit erkennen.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Habe das Ergebnis gerade abgeholt. HCG Wert: <2,6 (Normalwert: <5,3).Konnte leider nicht mit dem Arzt sprechen, was dieser Wert bedeutet. Können Sie ihn mir erklären? Nicht schwanger und keine Fehlgeburt?
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Monaten.

Richtig, dann ist sowohl eine Schwangerschaft als auch eine Fehlgeburt ausgeschlossen.

Ich möchte nochmal um eine freundliche Bewertung bitten.