So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 22216
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Liebe Experten, am 26.02. war der erste Tag meiner letzen

Diese Antwort wurde bewertet:

Liebe Experten,
am 26.02. war der erste Tag meiner letzen Menstruation.
Laut Clearblue Fertilitätsmonitor war mein Eisprung am 14./15.03. (GV hat an beiden Tagen stattgefunden...danach erst wieder 1 Woche danach).
Am 30.03. habe ich mit meinem Clearblue Fertilitätsmonitor einen Schwangerschafttest gemacht, welcher positiv war. Am nächsten Tag erneut positiv.
Am 05.04. war ich erstmalig bei meinem Gynäkologen, der die Schwangerschaft bestätigte. Allerdings war die Fruchthöhle entrundet und laut seiner Aussage "noch nicht so, wie er sie gerne hätte". Eigentlich wäre ich am Donnerstag bei 5+3 gewesen (heute eigentlich 6+0)
Seit Donnerstag nehme ich Ass100 und Famenita 200mg. Da mir Famenita unglaublich auf den Kreislauf schlägt, war ich heute erneut beim Gyn. Ein Ultraschall zeigte heute, dass zwar die Fruchthöhle mittlerweile rund ist, aber absolut klein! Laut US wurde ich auf 4+4 zurückdatiert. Das ßHCG war laut Blut am vergangenen Donnerstag erst auf 96. Dies passt zwar zum heutigen US Bild, aber das passt doch so gar nicht zu meinem ES? Dieser war definitiv am 14./15.03. (gemessen und deutlich gespürt)
Wie kann das alles sein? Ein Schwangerschaftstest im Urin hätte doch somit am 30.03. längst nicht positiv zeigen können??? (war laut Clearblue ein 50er Test)
Muss ich mich auf einen Abgang vorbereiten? Wie kann man das erste US Bild und das zweite US Bild deuten? Morgen sollten die neuen Blutwerte von heute da sein...laut Arzt sollten diese über 1000 liegen. Wie kann das alles sein? Ich mache mir solche Sorgen! Die Daten passen irgendwie alle nicht überein. Das erste US Bild war zwar besorgniserregend, aber zumindest der Woche entsprechend...und nun?
Ich freue mich auf Ihre ehrliche Einschätzung und
verbleibe bis dahin mit freundlichen Grüßen
Janine Meier

Sehr geehrte Patientin,

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer, gerne werde ich versuchen,Ihnen zu helfen.

Die Grössenangaben zur Schwangerschaftsentwicklung beruhen auf Statistik und der Verlauf kann daher individuell durchaus etwas variieren, ohne dass ein ernster Hintergrund bestehen muss. Massgebend ist in jedem Fall der Anstieg des HCG-Wertes, solange dieser gegeben ist und keine Beschwerden bestehen, sollte der weitere Verlauf abgewartet werden.

Ich hoffe für Sie auf ein positives Ergebnis.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" zur Verfügung und würde mich über eine positive Bewertung (3-5 Sterne) Ihrerseits sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Lieber Herr Dr. Scheufele,
ich habe Ihnen soeben noch die beiden US Bilder angehängt. Könnten Sie hierzu noch Ihre Meinung abgeben? Für mich als Laie ist einfach unglaublich beunruhigend, dass der "Fleck" 4 Tage später so klein ist.
Des Weiteren sagte mein Gyn, dass wir am Samstag wahrscheinlich eine kleine Zyste sehen werden. Was meint er damit?
Was bedeutet der Schatten bei der KS Narbe?Lieben Dank für Ihre Antworten im Voraus.
MFG
Janine Meier

Wie gesagt sind solche Varianten nicht ungewöhnlich, ich gehe hier durchaus noch von einer intakten Schwangerschaft aus.

Mit der Zyste meint der Kollege den Dottersack, dies entspricht dann auch dem normalen Verlauf.

Dr.Scheufele und weitere Experten für Gynäkologie sind bereit, Ihnen zu helfen.