So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 22381
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallo. Ich bin 37 und habe bereits 3 Kinder. Hatte Ende 2016

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich bin 37 und habe bereits 3 Kinder. Hatte Ende 2016 eine Not-op (unerkannte Eileiterschwangerschaft) wo mir mein rechter Eileiter entfernt werden musste;      Hatte damals viel Blut im Bauchraum und musste Bluttransfusionen bekommen. Nach der Op sagte man mir das mein linker Eileiter verklebt oder nicht ganz durchlässig wäre da ich dort bereits vor meinem 3ten Kind 2006 eine Eileiterss hatte. Wurde aber keine blaue Flüssigkeit durchgelassen zum testen. Die Hoffnung auf eine erneute Schwangerschaft wäre laut Ärzten sehr gering. 2015 hatte ich eine starke Periode, genauso stark wie üblich. Die Periode wechselte dann nach 5 Tagen in eine anhaltende Schmierblutung über so das ich dann ins Kh bin weil es für mich ungewöhnlich war und ich abklären wollte ob ich eine Blasenentzündung hatte. Hatte keine Ss Anzeichen. Im kh wurde über das Blut festgestellt das ich schwanger sei aber da ich geblutet hatte, dachten die Ärzte ich hätte eine Fehlgeburt erlitten. Die Werte stiegen dann Tag für Tag an. Kein Fötus war im Ultraschall zu sehen. Die Ärzte planten paar Tage später dann die Op und machten aber vorher sicherheitshalber nochmal einen Ultraschall. Auf einmal war da etwas zu sehen und später kam der Herzschlag hinzu. Ging dann bis zum 3ten Monat gut und dann starb es in meinem Bauch und ich musste zur Ausschabung. Also zusammengefasst: 2006 Eileiterss links, Eileiter wurde geflickt. 2015 Schwanger trotz starker Periode FG 3 Monat->Ausschabung. Ende 2016 Eileiterss rechts mit Entfernung des Eileiters. Ab dem Zeitpunkt dann regelmässiger Zyklus (schon immer regelmässig) von 28 Tagen aber jeden Monat im mittigen Zyklus Schmierblutung von 2 Tagen. Mal mehr mal weniger. Ich denke eine Eisprungblutung. War für mich neu aber gehört zum monatlichen Zyklus seit dem dazu. Verhüten tun wir nicht weil nach wie vor der Kinderwunsch bestand aber die Ärzte keine Hoffnung haben. Meine Periode beginnt stark und nach spätestens 5 Tagen ist sie vorbei. Mein Anliegen jetzt. Ich bin am 8ten Tag der Periode und blute immer noch recht stark. Gestern hatte ich vermehrt Schleim mit einer komischen Farbe (orange/braun) und das hat beim abputzen tierisch gestunken. Der Geruch ähnelte etwas totem oder wie Stuhlgang. Sorry. Abends ging es dann wieder über in frisches Blut ohne auffallenden Geruch und auch heute blute ich noch mit dazu gekommenden Steissbeinschmerzen wie Anfang der Periode. Heute kamen grosse schwarze leere Blasen heraus die man auseinanderziehen konnte. Wie eine Art Blutblase davon vielleicht so 4 Stück. Jetzt bin ich etwas besorgt und habe bei meinem Frauenarzt angerufen aber der hat Urlaub. Meine Frage muss ich mir Sorgen machen oder könnte das einfach nur ein Abgang von möglichen Zysten sein da ich zuviel männliche Hormone habe. Schmerzen habe ich seit ein paar Tagen an meinem nicht vorhandenen Eileiter die aber auszuhalten sind und seit heute mittig Schmerzen. Bei uns steht am Wochenende ein grosses Fest vor der Tür was mich etwas stresst und eigentlich keine Zeit für einen Krankenhausbesuch zulässt. Daher stelle ich die Frage hier in der Hoffnung das jemand schonmal ähnliche Erfahrungen gemacht hat und mir sagen könnte was das sein könnte. Einen Schwangerschaftstest habe ich nicht in Erwägung gezogen weil keine Anzeichen vorhanden sind ausser die Brustschmerzen die die Periode sonst auch immer begleiten. Die Blutung hat in den letzten 2 std nachgelassen aber ist noch vorhanden.Vielen Dank

Sehr geehrte Patientin,
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer, gerne werde ich versuchen,Ihnen zu helfen.

Von einer Schwangerschaft gehe ich im geschilderten Fall auch nicht aus, am Ehesten ist dieser Verlauf durch hormonelle Schwankungen bedingt. Ich würde raten, zunächst weiter abzuwarten, kommt die Blutung in den nächsten Tagen nicht zum Stillstand, wäre eine abklärende Untersuchung zu empfehlen.

Alles Gute für Sie.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" zur Verfügung und würde mich über eine positive Bewertung (3-5 Sterne) Ihrerseits sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. N. Scheufele

Sehr geehrte Patientin,

da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht bewertet haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen,

ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist es,

die Arbeit der Experten durch positive Bewertung (3-5 Sterne) zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war.

Vielen Dank.

MfG,

Dr. N. Scheufele

Dr.Scheufele und weitere Experten für Gynäkologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Naja sowas ähnliches hab ich mir gedacht und Ihre Antwort war sehr freundlich und ich werde auch Sterne vergeben aber ich finde 15 Euro für diese Antwort schon recht viel. Ich hatte einfach Angst das das gleiche zum Vorschein kommt wie 2015 wo ich eine starke Periode hatte und danach schwanger war. Aber eine Diagnose aus der Ferne ist auch sehr schwer was ich wiederum verstehen kann. Besten Dank und mit freundlichen Grüssen

Sehr gern geschehen. Von einer Schwangerschaft gehe ich hier wirklich nicht aus, das kann Ihnen auch ein Test bestätigen.