So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 22218
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Frage an Dr Scheufele betreffend Bauch.

Diese Antwort wurde bewertet:

Frage an Dr Scheufele betreffend Bauch.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Ich habe Ihnen ja mal erzählt, dass meine linke Bauchhälfte dicker ist als die rechte und das war früher nicht so. Vor allem merkt man es, wenn ich den Bauch anspanne. Habe Ihnen dazu ein Video von mir geschickt mit der Bitte um Ihre Einschätzung. Danke.

Hallo,

das ist durch die Darmposition und die Beschaffenheit der Bauchmuskulatur und Bauchwand bedingt. Ein krankhafter Hintergrund besteht dabei nicht.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Okay. Das beruhigt mich. Und wie kann das entstehen? Immerhin war das früher nicht.

Mit der Zeit können da individuell Veränderungen auftreten.

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Okay. Also eine Verschiebung, welche dann vielleicht auf irgendeine Arterie oder Bene drückt und somit meine Penisdurchblutung behindert, ist ausgeschlossen oder möglich?

Nein, das ist definitiv nicht möglich.

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Okay. Betreffend der Bronchien ist noch keine Besserung eingetreten, abernoch bin ja auch erst seit 5 Tagen rauchfrei. Dachte mir, dass ich mal 1 Monat abwarte.....vorher wird sich der Rauchstopp nicht bemerkbar machen. Ist das die richtige Vorgehensweise? Danke ***** *****'s.

Richtig, nach einigen Wochen werden Sie eine Besserung bemerken.

Dr.Scheufele und weitere Experten für Gynäkologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Und dann wird das Brummen, Vibrieren, die viele Schleimbildung hoffentlich vergehen und ich werde wieder besser Luft bekommen und nicht gleich außer Atem sein. Ihr Wort in Gottes Ohr. Danke.

Ich gehe wirklich davon aus. Alles Gute für Sie.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Nur eine Osterfrage: Eine COPD oder eine chronische Bronchitis wäre ja beim Lungenarzt im Jänner erkannt worden oder? Da nichts festgestellt wurde, kann ich auch 3 Monate später weder eine COPD noch eine chronische Bronchitis und auch keine obstruktive chronische Bronchitis entwickelt haben. Ist das alles so richtig? Danke ***** *****öne Ostern. :-)

Ja, das ist richtig. Wenn die Beschwerden dauerhaft ohne Rauchen nicht nachlassen, sollten Sie nochmal eine Untersuchung durchführen lassen.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Und was kann dann bei solch einer Untersuchung rauskommen?
Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Bitte um eine ehrliche Antwort.

Es geht dann nur darum, abzuklären, ob noch eine Bronchitis besteht, die zu behandeln wäre.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Okay. Ich ziehe jetzt den Rauchstopp weiter durch und gebe mir bis Ende April Zeit. Das ist so okay oder?

Ja, das ist der richtige Weg.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Vielen lieben Dank und nochmal schöne Ostern.

Wie immer gern geschehen ;-)

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Hallo. Entschuldige, dass ich nochmal störe, aber ich muss Ihnen unbedingt etwas erzählen. Dieses Brummen......ich habe jetzt festgestellt, dass es am meisten im Hals (Kehlkopf) vibriert, wenn ich angestrengt ausatme. Jetzt gehe ich eher davon aus, dass da eher die Stimmbänder so schwingen, dass es eben vibriert oder Gewebe im Kehlkopfbereich. Glaube kaum, dass ein Brummen der Bronchien im Hals vibrieren würde. Was sagen Sie dazu? Ich mach mir keine Sorgen mehr. Will nur Ihre Meinung dazu wissen. Danke.

Sicher ist das durchaus möglich. Sie sollten halt einfach solche "Atemübungen" unterlassen ;-)

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Und würde ein Vibrieren in den Bronchien überhaupt im Hals vibrieren? Das war's. :)

Sicher kann sich die Vibration fortleiten, ich sehe hier aber wirklich keinen ernsten Hintergrund.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Schade. Ich dachte man kann die Bronchien ausschließen. Okay. Schönen Ostersonntag noch.

Ihnen auch angenehme Osterfeiertage.