So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 21882
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

meine Tochter ist 21 Jahre. Als Heranwachsende hatte

Diese Antwort wurde bewertet:

meine Tochter ist 21 Jahre. Als Heranwachsende hatte sie ihre Periode ganz normal;

Mit 18 hatte sie den ersten Freund und hat daraufhin ca. 2 Jahre lang die Pille genommen. Dann hat sie die Pille abgesetzt weil sie sich ein anderes Verhütungsmittel einsetzen lassen wollte. In dieser Wartezeit hat sie nie die Periode bekommen. Das ist jetzt seit ca. 2 Jahren. Seitdem hat sie dann auch noch kein anderes Verhütungsmittel verwendet. Jetzt wird gesucht und geforscht was helfen könnte. Ihre Frauenärztin meinte, dass sie wieder die Pille nehmen sollte. Aber das will sie nicht, denn ohne Pille ist ja dann die Störung trotzdem noch da. Sie ist schlank, treibt regelmäßig Ausdauersport und ernährt sich seit 1 Jahr vegan. Momentan ist sie bei einer Heilpraktikerin, die sagt dass ihr Bauch immer wieder verhärtet ist. Sie hat auch gelbere Handflächen und im Gesicht im Bereich Nase zum Mund ist sie auch gelber. Die Heilpraktikerin hat ihr verordnet chinesische Kräuter einzunehmen. Das tut sie auch seit ca. 4 Monaten. Aber nichts hilft. Wir googeln schon viel. Wäre eine Gebärmutterspiegelung oder ähnliche Untersuchungen sinnvoll? Was ist ihre Meinung und können sie einen Arzt mit Spezialwissen in dieser Richtung empfehlen?

Wir wären sehr dankbar für gute Infos.

Vielen Dank. Schöne Grüße*****

Hallo,

Willkommen bei JustAnswer, gern beantworte ich Ihre Frage. In erster Linie ist hier von einer hormonellen Regulationsstörung als Ursache des Problems auszugehen. Im Vordergrund sollte daher zunächst eine umfassende Bestimmung der Hormonwerte aus dem Blut stehen, die beste Anlaufstelle dafür ist ein Endokrinologe. Das weitere Vorgehen richtet sich dann nach dem Befund.

Alles Gute für Ihre Tochter.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. N. Scheufele

da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht bewertet haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen,

ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist es,

die Arbeit der Experten durch positive Bewertung (3-5 Sterne) zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war.

Vielen Dank.

MfG,

Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Hallo Herr Dr. Scheufele, ich habe gerade mit meiner Tochter gesprochen und ich hab leider ein ganz wichtiges Detail vergessen. Bei ihr wurden auch Zysten an den Eierstöcken festgestellt. Das ändert die Lage wohl erheblich. Falls ihre neue Antwort noch mal extra kostet, habe ich Pech gehabt. Ansonsten sag ich schon mal herzlichen Dank für Ihre Antwort.
MfG

Hallo,

auch diese Zysten lassen auf ein hormonelles Ungleichgewicht schliessen, es sollte also unbedingt die Abklärung durch den Endokrinologen erfolgen.

Selbstverständlich verursachen Ihnen Nachfragen keine zusätzlichen Kosten.

Dr.Scheufele und weitere Experten für Gynäkologie sind bereit, Ihnen zu helfen.