So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 21300
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Onkologie: 2 Tumore (TNBC und DCIS), Fragen zur möglichen

Diese Antwort wurde bewertet:

Onkologie: 2 Tumore (TNBC und DCIS), Fragen zur möglichen Veränderung nach 1. Chemotherapie (EC);

Wie kann sich die Tumorhistologie verändern? Beide Tumore sind objektiv kleiner geworden nach 1. Chemo. Jetzt wurde eine Verlaufsstanzbiopsie noch vor der 2. Chemo gemacht. Der DCIS und der TNBC konnten noch gut im Ultraschall sichtbar je 3x gestanzt werden. Kann die erneute Biopsie nun ergeben, dass hier plötzlich andere Hormonrezeptorergebnisse (also beim eigentlich vorher klaren triple negativen G3 Tumor) plötzlich einer der Hormonrezeptoren positiv ist? Und es nur noch ein G2 oder G1 darstellt? Oder sogar nur noch gutartige (Schwamm- oder Schaum) Zellen zu finden sind?

Gleiche frage beim DCIS Tumor, wo man mir erklärte, dieser sei besser abgegrenzt. Können sich hier die Werte so verändern, dass aus dem immer noch 1,7cm langen deutlich sichtbaren Knoten plötzlich nur noch gutartige Zellen nach einer Chemo vorhanden sind? Bestehen beide Knoten generell auch aus gutartigen Zellen, obwohl man beim ersten mal Stanzen klar bösartige gefunden hat;

Mit freundlichen Grüßen

Sehr geehrte Patientin,
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer, gerne werde ich versuchen, Ihnen zu helfen.

Die Verkleinerung der Tumoren ist der gewünschte Effekt der Chemotherapie, auf die Histologie hat sie aber keinen Einfluss. Vorher bösartiges Gewebe ändert seine Dignität dadurch nicht, auch bezüglich der Hormonrezeptoren kommt es dabei nicht zu einer Veränderung.

Ich wünsche Ihnen alles Gute für den weiteren Verlauf.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" zur Verfügung und würde mich über eine positive Bewertung (3-5 Sterne) Ihrerseits sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. N. Scheufele

Sehr geehrte Patientin,

da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht bewertet haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen,

ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist es,

die Arbeit der Experten durch positive Bewertung (3-5 Sterne) zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war.

Vielen Dank.

MfG,

Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Sehr geehrter Hr. Dr. Scheufele,vielen Dank für die schnelle und hilfreiche Antwort. Unklar ist mir nur noch: können die bösartigen Zellen auch nach einer Chemo komplett verschwinden? Dass ein triple neg. G3 Tumor teils schnell auf die Chemo reagiert ist mir bekannt. Aber der DCIS, hier müssten doch bei einer so schnellen Verlaufsstanze noch Zellen zu sehen sein, vor allem da dieser doch besser abgegrenzt ist und auf die Chemo kaum bis wenig reagiert?herzlichen Dank im Voraus!
Mit freundlichen Grüßen (Bewertung folgt natürlich)Patientin M.

Die Reaktion kann da individuell sehr unterschiedlich sein. Auch bei DCIS ist eine solche Veränderung durchaus möglich, zumal es sich dabei ja um eine Krebsvorstufe handelt, also noch keine Bösartigkeit besteht.

Dr.Scheufele und weitere Experten für Gynäkologie sind bereit, Ihnen zu helfen.