So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 21284
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Ich befürchte eine Scheidenpilzinfektion und

Kundenfrage

Ich befürchte eine Scheidenpilzinfektion und habe einen selbsttest für zu Hause angewandt;

Im Nachhinein mache ich mir Gedanken ob ich mich durch das Einführen des Abstrichstäbchen mit HIV oder ähnlichem angesteckt habe. Was ist wenn beim Verpacken des Stäbchens Blutspuren enthalten waren . So genau habe ich dieses nicht begutachtet. Nach anwendwn und in die Flüssigkeit für 20 Sekunden tauchen sah ich nun leine Blutspuren.

Ist das realistisch?

Gepostet: vor 2 Monaten.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 2 Monaten.

Sehr geehrte Patientin,
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer, gerne werde ich versuchen, Ihnen zu helfen.

In diesem Fall kann ich Sie beruhigen, das Risiko einer Ansteckung ist auf diesem Wege definitiv ausgeschlossen, da dazu der intensive Kontakt mit einer grösseren Menge infizierter Körperflüssigkeit notwendig wäre.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" zur Verfügung und würde mich über eine positive Bewertung (3-5 Sterne) Ihrerseits sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Ich musste das stäbchen aber 20 sekunden in der scheide drehen. Ist das kein intensiver Kontakt? Ist es grundsätzlich möglich das so steril verpackte Produkte mit Körperflüssigkeiten vorab in Kontakt kommen?
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 2 Monaten.

Nein, das ist ausgeschlossen. Es kann durch einen solchen Vorgang wirklich nicht zu einer Infektion kommen.

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 2 Monaten.

Sehr geehrte Patientin,

da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht bewertet haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen,

ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist es,

die Arbeit der Experten durch positive Bewertung (3-5 Sterne) zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war.

Vielen Dank.

MfG,

Dr. N. Scheufele