So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 22381
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Ich bin 43 und habe panische Angst vor Brustkrebs. Mache

Kundenfrage

Ich bin 43 und habe panische Angst vor Brustkrebs;

Mache 1x im Jahr einen Brustulttaschall, bis jetzt ohne Befund. Der jährliche Termin rückt immer näher und ich habe Panik. Kann innerhalb eines Jahres was bösartiges in der Brust entstehen. Es gibt keine familiäre Vorbelastung. Zur Zeit taste ich einen Mini Knoten, bin auch kurz vor der Mens. Muss ich mir Sorgen machen?

Gepostet: vor 9 Monaten.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 9 Monaten.

Sehr geehrte Patientin,
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer, gerne werde ich versuchen, Ihnen zu helfen.

In diesem Fall kann ich Sie ganz sicher beruhigen. Die Untersuchungsintervalle sind so gewählt, weil in dieser Zeit kein nicht korrigierbarer Befund entstehen kann. Es besteht daher wirklich kein Grund zur Sorge, eine solche Verhärtung vor der Mens ist meist hormonell bedingt und harmlos.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" zur Verfügung und würde mich über eine positive Bewertung (3-5 Sterne) Ihrerseits sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Weiß bedeutet ein nicht korrigierbarer Befund?
Das heißt, vor dem US nächste Woche muss ich keine Angst haben?
Falls ein Knoten sichtbar ist, kann er nur gutartig sein?
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 9 Monaten.

Sie brauchen sich wirklich nicht zu beunruhigen, wenn in dem Zeitraum ein Tumor entsteht, kann er problemlos ohne nachteilige Folgen entfernt werden.

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 9 Monaten.

Sehr geehrte Patientin,

da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht bewertet haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen,

ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist es,

die Arbeit der Experten durch positive Bewertung (3-5 Sterne) zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war.

Vielen Dank.

MfG,

Dr. N. Scheufele