So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 21715
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Am 26.10 war der erste Tag meiner letzten Periode. 10 Tage

Kundenfrage

Am 26.10 war der erste Tag meiner letzten Periode. 10 Tage nach meinem Eisprung machte ich den ersten Schwangerschaftstest und konnte leicht positiv testen und im weiteren Verlauf den immer stärker werdenden Teststreifen in der Hand halten. Meine Temperatur blieb oben und trotz leichter Schmierblutungen, stieg mein HCG weiter an und meine Frauenärztin und ich blieben zuversichtlich. Vor einer Woche machte ich dann einen digitalen Clearblue Test mit Wochenanzeige, der zwei bis drei Wochen anzeigte. Ich hatte bis dahin auch die typischen Schwangerschaftsbeschwerden mit Brustschmerzen, aber keine Übelkeit. An diesem Wochenende, also letzte Woche, musste ich dann aber ins Krankenhaus fahren, weil die Blutungen etwas stärker wurden. Dort hat man zum ersten Mal eine Fruchthöhle in der Gebärmutter festgestellt mit einer Größe von 0,33 cm. Ich solle mir erstmal keine weiteren Sorgen machen und mich nicht überanstrengen, man müsse abwarten. Ein paar Tage später, also diese Woche Dienstag, musste ich erneut zum Arzt. Wieder Blutungen. Im Ultraschall hat die Frauenärztin erneut eine Fruchthöhle gefunden und mit einer Größe von 2,4 Millimetern angegeben... das war zwar kleiner, hatte mir dabei aber erstmal nichts gedacht. Sie sagte, die Blutungen könnten durch ein Hämatom entstanden sein, welches langsam ausbluten würde. Ich habe ab diesem Tag utrogest genommen dreimal täglich 100 mg und dreimal täglich Magnesium. Mein HCG Wert lag an diesem Tag ,28.11. bei 1541. Am Mittwoch dann gegen Abend, wurde mir von jetzt auf gleich im Stehen extrem schwindelig, ich bekam Ohrensausen und mein Blickwinkel wurde immer kleiner und ich war kurz davor umzufallen. Mein Mann hat mich dann schnell auf die Couch gelegt und die Beine hoch genommen, es wurde rasch besser. Seitdem scheint mein Kreislauf stabil zu sein. Am Donnerstag wurde mir erneut Blut abgenommen. Diesmal lag der HCG-Wert leider nur bei knapp über 1700. Und meine Frauenärztin sagte, dass die Fruchthöhle wohl kleiner geworden sei, ausgemessen hat sie sie aber nicht. Sie meinte ich hätte eine Fehlgeburt, könnte das Utrogest absetzen und müsste der Natur ihren Lauf nehmen lassen. Auch das nicht adäquat steigender HCG würde auf eine nicht intakte Schwangerschaft schließen. Das Utrogest habe ich dann abgesetzt. Das war gestern. Seitdem blute ich nicht mehr.... heute habe ich mir eine zweite Meinung einholen wollen und war bei einem anderen Frauenarzt. Der sagte, er würde gar keine Fruchthöhle mehr sehen und dass das mit den vergangenen Blutungen abgegangen sein müsste. Wobei meine Ärztin ja gestern noch eine Fruchthöhle gesehen hatte und ich seitdem nicht mehr geblutet habe... mittlerweile bin ich einfach nur noch komplett verwirrt. Meine Temperatur ist immer noch hoch, meine Brüste Schmerzen immer noch und es kommen einfach keine Blutungen. Habe auch Angst, dass es doch eine Eileiterschwangerschaft sein könnte. Wobei man mir gesagt hat, dass dies auszuschließen sei, weil ich ja schon eine Fruchthöhle in der Gebärmutter hatte. Ausgeschlossen wurde eine Eileiterschwangerschaft bis jetzt demnach nicht. Hinzu kommt, dass ich gestern aus Neugier einen weiteren Clearblue Test mit Wochenbestimmung gemacht hatte. Mit Morgenurin hat er gestern morgen wieder zwei bis drei Wochen angezeigt. Nachdem man mir gestern sagte, dass meine Schwangerschaft nicht intakt sein, habe ich dasselbe heute morgen noch mal gemacht, weil wir die Tests eh noch zu Hause hatten. Und da stand dann auf einmal drei Wochen plus. Bin einfach nur noch verwirrt. Wie kann mein HCG denn steigen, wenn ich noch nicht mal mehr eine Fruchthöhle habe? Mir tut nichts weh und außer leichtem gelben Schleim, kommt unten einfach nichts raus. Wie bewerten Sie die Situation?

Gepostet: vor 7 Monaten.
Kategorie: Gynäkologie
Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Anbei habe ich die Screenshots von den beiden Tests angehangen. Der eine mit zwei bis drei Wochen von gestern und der mit drei Wochen Plus von heute. Da ich momentan total in der Luft hängen und überhaupt nicht weiß woran ich bin, habe ich den Test, auch wenn ich weiß dass man das nicht machen soll, auseinandergenommen. Weil ich wissen wollte, wie stark sich die Test Linien von heute auf morgen vom HCG unterscheiden und in meinen Augen, sind die Striche viel stärker als gestern.... das ist doch alles etwas seltsam.
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Monaten.

Sehr geehrte Patientin,

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer, gerne werde ich versuchen, Ihnen zu helfen.

Da eine Fruchthöhle in der Gebärmutter gesehen wurde, gehe ich hier nicht von einer Eileiterschwangerschaft aus. Ein steigender HCG-Wert spricht auch bei geringerem Anstieg noch für eine intakte Schwangerschaft. Da keine Blutung besteht, würde ich daher zunächst zu erneuter Kontrolle in 1 Woche raten. Dann sollte eine sichere Diagnose möglich sein.

Ich hoffe für Sie auf einen positiven Verlauf.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" zur Verfügung und würde mich über eine positive Bewertung (3-5 Sterne) Ihrerseits sehr freuen.

Mit freundlichen Grüssen,

Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Aber allem Anschein nach verkleinert und heute war gar keine mehr zu sehen. Und in der Fruchthöhle selber die letzten Male auch nicht gesehen. Es ist doch überall zu lesen, dass eine Schwangerschaft nicht intakt ist, sofern der hat sie sich innerhalb von 48 bis 72 Stunden verdoppelt und wenn er das nicht tut, so wie bei mir, keine intakte Schwangerschaft vorliegen kann und irgendetwas nicht in Ordnung ist.
... mich verwirrt der Anstieg von heute auf gestern, wie auf dem Clearblue zu sehen. Irgendwas stimmt doch da nicht. Kann eine Fruchthöhle ohne Blutungen und Schmerzen abgehen?
Und wenn das alles so sein sollte, wie lange müsste ich jetzt auf eine Blutung warten?
Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Leider sind da viele Fehler in meinem Text. Die Rede ist natürlich vom HCG Wert, der sich nicht verdoppelt hat und der Anstieg auf dem Clearblue von gestern auf heute. Dies zu Korrektur.
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Monaten.

In der frühen Schwangerschaft ist eine sichere Diagnose oft schwierig. Wie gesagt ist aber ein Anstieg des HCG immer positiv zu bewerten. Sie sollten in einer Woche eine Kontrolle durchführen lassen.

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Monaten.

Sehr geehrte Patientin,

da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht bewertet haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen,

ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist es,

die Arbeit der Experten durch positive Bewertung (3-5 Sterne) zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war.

Vielen Dank.

MfG,

Dr. N. Scheufele