So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 24142
Erfahrung:  praktischer Arzt, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Guten Tag, mein Freund und ich haben einen Kinderwunsch.

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,
mein Freund und ich haben einen Kinderwunsch. Allerdings fühle ich mich gerade in einem Dilemma, da ich sehr schlimm psychisch krank war und es mir jetzt mit Medikamenten relativ gut geht. Ich hätte gerne ein Kind und weiß, dass ich mich gut darum kümmern kann, jedoch muss ich Medikamente einnehmen und meine Psychiaterin meint ich sollte keine Kinder bekommen wegen der Medikamente. Ich wollte gerne eine unabhängige Meinung hören, ob ich wegen meiner Medikament, die absolut notwendig sind, keine Kinder bekommen sollte, oder ob es trotzdem irgendwie möglich wäre. Meine aktuelle Medikation ist: morgens 20mg Cipralex und täglich ca. 1-1,5mg Lorazepam. Das Lorazepam habe ich schon so oft versucht abzusetzen, aber ohne geht es mir sehr schlecht und ich bin nicht fähig am normalen Leben teilzunehmen. Ich nehme das Lorazepam wegen einer starken Angststörung, die anders nicht unter Kontrolle zu bekommen ist (und früherer Suizidalität und Selbstverletzung). In Psychotherapie bin ich ebenfalls und aktuell wirklich stabil. Mir geht es darum, ob vor allem das Lorazepam wirklich einen Grund darstellt keine Kinder zu bekommen.
Ich bin sehr auf Ihre Antwort gespannt.
Freundliche Grüße

Hallo,

ernste Schäden beim Kind durch Anwendung von Lorazepam in der Schwangerschaft sind nicht bekannt, allerdings kann es nach der Geburt zu Entzugssymptomen kommen. Auch Cipralex kann diese Folgen haben. Ausschliessen muss man eine Schwangerschaft in diesem Fall nicht, es liegt in Ihrem Ermessen, ob Sie das Risiko tragen wollen.

Alles Gute für Sie.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. N. Scheufele

Dr.Scheufele und weitere Experten für Gynäkologie sind bereit, Ihnen zu helfen.