So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schröter.
Dr. Schröter
Dr. Schröter, Frauenarzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 1158
Erfahrung:  Präventionsmediziner, Onkologisch verantwortlicher Arzt
67160449
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr. Schröter ist jetzt online.

Hallo, könnten Sie mir bitte meinen Missed abort Befund erklären

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, könnten Sie mir bitte meinen Missed abort Befund erklären (12 SSW). Histologie: Man erkennt Plazentazotten mit teils zweitschichtigem Tropfonlastepithel. Die Zottengefäße enthalten überwiegend kernfreie Erythrozyten. Anteile des Intermediärtrophoblasten und Eihautanteile: Das Zottenstroma weist stellenweise deutliche Fibrosen auf. Keine Zellatypien. Autolytisches embryonales Gewebe:Man erkennt Lebergewebe, Knorpel, Weichgewebe. An einer Stelle Anschnitt eines Auges. Beurteilung: nicht mehr frischer Zustand nach Abort mens 3. Kein Anhalt für Spezifität oder Malignität.
Ich mache mir Sorgen, ob ich überhaupt Chancen habe ein Kind zu bekommen.
Ich danke ***** ***** Voraus.
Mit freundlichen Grüßen,
Anna

Guten Tag,

dieser Befund besagt, daß bei der Ausschabung kindliches Gewebe und Mutterkuchengewebe gefördert wurde, das schon länger abgestorben in der Gebärmutter war. Die kindlichen Anteile waren allesamt von normaler Struktur. Es konnte kein Hinweis für die Ursache dieser Fehlgeburt gesehen werden, so daß es im Moment keinen Grund gibt, sich für eine folgende Schwangerschaft Sorgen zu machen.

Ich wünsche Ihnen alles Gute und viel Erfolg!

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Was bedeutet "Das Zottenstroma weist stellenweise deutliche Fibrosen auf."? Weist das auf eine Krankheit oder nicht normale Bildungen im Korper auf?

Das bedeutet, dass das Gewebe des Mutterkuchens mit Bindegewebe versehen war. Dies kann allerdings eine Folge der abgestorbenen Schwangerschaft sein und nicht der Grund für das Absterben.
Dr. Schröter und weitere Experten für Gynäkologie sind bereit, Ihnen zu helfen.