So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 21424
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallo, Da ich meine zykluslänge leider nicht weis und der

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
Da ich meine zykluslänge leider nicht weis und der ultraschall mir sagt das die befruchtung am 30. März war kann es dann sein dadurch das ich meine zykluslänge nicht weis und keinerlei Anhaltspunkte habe außer das ich am 1 März auch sex hatte und 3 Tage davor hatte ich noch schmierblutubgen also muss da meine Periode gewesen sein also am 27 muss der letzte oder verletzt Tag gewesen sein..
Besteht dann die Möglichkeit da spermien bis zu 6 Tage leben können und ich deswegen dnn davon ausgehe das der eisprung am 7 März hätte stattfinden müssen das der 1 März zur schwangerschaft hätte führen können ?
Und wenn ich den eisprung später hatte kann der 1 März nicht zur schwngerschaft geführt haben können da ja spermien nur bis zu 6 Tage leben. Kann der 1 März zur ss geführt haben bzw 7 März weil des der letzte befruchtungsfähige Tag wäre?
Hallo,
Spermien überleben maximal 5 Tage, sodass bei einem Eisprung am 7. der GV am 1. keine Schwangerschaft verursacht haben kann.
Zudem schliesst ja auch die Ultraschallmessung ein so frühes Zustandekommen der Schwangerschaft eindeutig aus.
Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Ich sage ja nicht das mein eisprung am 7 war . Ich hatte einfach am 1 März sex und weis ner nicht wann mein Eisprung da war aber der Eisprung muss irgendwo im den Zeitraum gewesen sein denk ich mal da ich noch weis das meine letzte periode am 27 Februar nur noch ganz gabz leicht war also letzter oder vorletzter Tag . Ich weis aber meinen zyklus nicht und mir geht's nur darum ob der 1 März die Ziele schwangerschaft hätte auslösen können? Den der Ultraschall geht ja vom 28 Tage zyklus aus glaub ich
Die Ultraschallmessung lässt einen Rückschluss auf das Zustandekommen der Schwangerschaft mit einer möglichen Abweichung bis zu plus/minus 1 Woche zu.
Von daher kann der GV am 1.3. nicht der Auslöser gewesen sein.
Da Sie dies beim besten Willen nicht einsehen wollen, bleibt wohl nur der Vaterschaftstest nach der Geburt um Sie überzeugen zu können.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Ich vertraue ihnen schon was sie mir sagen doch kann der Ultraschall das auch so festlegen ohne meine zykluslänge zu kennen ?
Ihre Zykluslänge spielt dabei keine Rolle, die Entwicklung des Kindes ist ja davon unabhängig und an der orientiert sich der Ultraschall.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Achso das spielt gar keine Rolle . Also kann es gar nicht sein das der gv am 1 März zur da hätte führen können da die zykluslänge da überhaupt keine Rolle spielt ?
Also die befruchtung vom 1 März kann höchstens bis zum 6/7 März sttgefunden haben doch das kann man eindeutig und sicher ausschließen das diese Daten niemals zu der aktuelle Schwangerschaft hätten führen können ?
Genauso ist es, Sie können in der Hinsicht wirklich sicher sein.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Aber eins versteh ich nicht bei längeren oder kürzeren Zyklen muss ja die Schwangerschaft dann auch schon länger oder kürzer sein oder nicht
Rechenbeispiel nochmal: Wurde man z.B. am 1.6.12 mit einem 28 Tage -Zyklus schwanger so wäre man in der 20.SSW. Bei einem 30-36 Tage -Zyklus wäre man mitten in der 19.SSW
Nein. Die Messdaten im Ultraschall lassen anhand der Grösse des Kindes unabhängig von der Zykluslänge einen Rückschluss auf den Zeitpunkt seiner Entstehung zu.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Achso. Also sagt mit der Ultraschall laut ssl die ssw und nicht laut Zyklus .
Wenn es dann Heist in der 5+3 nur leere fruchthöhle in 7+3 sagt der Ultraschall 1.09 und in 10+4 sagt der Ultraschall 10+6 3.6 warum weicht das dann um 2 Tage ab und die 5+3 wird dann also mit der Länge der fruchthöhle gemesen? Doch wenn der 5+3 berechnet meint er das ja vom 1 Tag der periode doch wenn man einen langen Zyklus hat dann wärendie Periode ja wann anders . Oder rechnet der Ultraschall das dann -14 Tage weil in 5+3 wäre das Kind ja erst 3+3
Denn der Ultraschall rechnet ja dann zum Tag der letzten Periode dich wenn der Tag lange davor lag wegen langem Zyklus ist der es ja auch lange davor
Eine Differenz von bis zu einer Woche ist wie gesagt möglich, die Messung beruht aber auf der realen Grösse des Kindes (oder der Fruchthöhle), unabhängig von der Zykluslänge und lässt so einen sicheren Rückschluss auf das Alter des Kindes zu.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Doch wenn man vom 28 the Zyklus usgeht ist man wenn der Eisprung jetz am 30 war ja bei 5+3
Dich bei einem 40 Tage Zyklus wäre man ja schon viel weiter da der Ultraschll doch auch bis zum ersten Tag der Periode zurückrechnet also wie kann man da den eisprung ausrechnen ?
Ich verstehe es irgendwie nicht ganz
Den 1. Tag der letzten Periode kann man aufgrund unterschiedlicher Zykluslängen nicht sicher festlegen, wohl aber das Alter der Schwangerschaft.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Und wieso sagt man dann nicht 3+3 sondern 5+3 wenn man das Alter bzw den Eisprung berechnen kann aber nicht die Periode ?
Weil man vereinbarungsgemäss immer 2 Wochen in Bezug auf die letzte Periode hinzurechnet, ausgehend von einem regulären 28-Tage-Zyklus. Das ändert aber nichts an dem realen Alter der Schwangerschaft.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Also kann ich sicher sein weil ich leider nicht genau meine zykluslänge weis das wenn der ultraschall sagt am 24 April / 5+3 das Heist "18 März erster Tag der Periode"(wo ich keine Ahnung habe wie mein Zyklus ist) das der Ultraschall somit auf den Eisprung hinweist der ja dann am 30 hätte sein müssen und der Termin Anfang März niemals hätte zur Schwangerschaft hätte führen können auch nicht bei einem 25 oder 40 Tage zyklus
Richtig, der GV Anfang März hat nicht zur Schwangerschaft geführt, auch wenn Sie das scheinbar beim besten Willen nicht akzeptieren möchten.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Aber der Ultraschall hat auch die 28 Tage Werte drinnen oder weil sonst würde er ja nicht statt 3+3 5+3 sagen
IHRE SCHWANGERSCHAFT KANN NICHT 4 WOCHEN FRÜHER ENTSTANDEN SEIN
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Es müssen ja keine 4 Wochen sein da ich mein zyklus nicht kenne wenn der Ultraschall auf plus minus 1 Woche sagt könnte frühestens der 23 April in Frage kommen und wenn man da spermien 5 Tage Leben wäre der letzte mögliche befruchtungstermin von den Samen am 1 März der 6 märz d***** *****egen auch nur noch 17 Tage dazwischen und dann kann ja auch mal die Einnistung länger gedauert haben also liegen nur noch 2 Wochen dazwischen ..
Oder nicht ?
Ich habe mir alle Mühe gegeben, Ihnen zu erklären, dass ein so frühes Zeugungsdatum nicht in Frage kommt. Wenn Sie das nicht glauben wollen, kann ich Ihnen leider nicht weiterhelfen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Also ist es unmöglich das der Zeitraum bis 7 März (da Spermien 5 Tage befruchtungsfähig sind ) zur befruchtung hätte führen können und das ist absolut sicher zu 100%
Ja, das hatte ich Ihen bereits mehrfach erklärt.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Wenn ich nochmal Fragen darf.
Also rechnet mit der Ultraschall mit der ssl den befruchtungstermin aus und rechnet einfach 14 Tage dann dazu also geht der Ultraschall eigentlich vom Tag der befruchtung/eisprung aus und rechnet so dann einfach 2 Wochen dazu auch wenn man einen ganz anderen Zyklus hat ?
Den das Kind entwickelt sich die ersten Wochen immer gleich und deswegen kann er ohne meinen Zyklus zu wissen und ohne irgendwelche Anhaltspunkte zu haben sagen wann meine Befruchtung war und dann einfach 14 Tage draufrechnen Sodas es bei einer Schwangerschaft bei Befruchtung 5+3 sich dann weil er 14 Tage drauf legt 7+3 ist ..
Und ich kann dann zu 100 Prozent davon ausgehen das um 5+3 die Befruchtung war egal mit welchem Zyklus ?
Ja, das ist richtig.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Und da rechnet jedes ultraschallgerät genau 14 Tage dazu ? Warum rechnet man das den dazu wenn das dann bei manchen im Endeffekt gar nicht stimmt das da dann der erste Tag der Periode war ?
Weil man vereinbarungsgemäss den regulären 28-Tage-Zyklus zugrunde legt.
Es geht Ihnen aber um das Schwangerschaftsalter und das - wie ich Ihnen nun wiederholt versichert habe - ist in diesem Fall zuverlässig, sodass der frühe GV-Termin ausscheidet.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Und das können Sie mir versichern das der eisprung der Anfang März war nicht zur schwangerschaft geführt hat sondern das muss der eisprung Ende März gewesen sein
Am 8.5 /7+3 (ultraschall zeigt 7+2)1.09ssl
Am 30.5 / 10+4 (ultraschall zeigt 10+6)3.6ssl
Das habe ich Ihnen doch nun wirklich immer wieder versichert, aber scheinbar wollen Sie mir keinen Glauben schenken.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo nochmal wir haben uns jetz entscheiden einen vorgeburtlichen Vaterschaftstest in Österreich durchführen zu lassen wissen sie bis zu welcher schwangerschaftswoche das möglich ist
Ein solcher Test ist zu jeder Zeit ab der 14. SSW möglich.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Und in Deutschland ist der ja verboten außer bei gewissen Ausnahmen was im Ausland ja nicht so ist oder? da muss ich kein Ausnahmefall sein um seinen Test durchzuführen ? Ich habe einfach gemerkt das mich keine Antwort befriedigen kann und sie waren nicht der einzige bei dem ich war bzw. nachgefragt habe. Aber ich kann jetz keine 10 Wochen mehr warten weil ich merke das ich langsam in ein tiefes Loch Falle weil ich mir alles mögliche versuche einzureden.
Also kann ich diesen vorgeburtlichen Test im Ausland ohne größere Probleme machen lassen oder ?
Ein solcher Test ist z.B. in Österreich durchführbar, in Ihrem Fall ist er allerdings unnötig. Ich würde Ihnen eher zur Unterstützung durch einen Psychologen raten.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Wenn ich schwarz auf weis habe wer der Vater ist dann würde es mir auch endlich wieder besser gehen. Ich hab mich einfach so wahnsinnig reingesteigert das ich nur noch den test sehe um endlich damit abschließen zu können und wenn es dann noch so ist dann kann ich noch über psychologische Betreuung nachdenken .
Und für diesen vorgeburtlichen Test muss ich kein Sonderfall sein nicht war ? Sondern kann den als normal Schwangere in der 31 ssw durchführen lassen.
Danke ***** ***** scheufele für die Geduld mit mir und den vielen Fragen . Danach werde ich Sie bewerten und sie werden keine Fragen mehr von mir lesen :)
Gegen den Test ist nichts einzuwenden, wenn er zu Ihrer Beruhigung beitragen kann. Im Ausland ist er problemlos durchführbar.
Dr.Scheufele und weitere Experten für Gynäkologie sind bereit, Ihnen zu helfen.