So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 21415
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

1. Ich nehme seit April 2013 Venlafaxin und ich empfinde,

Diese Antwort wurde bewertet:

1. Ich nehme seit April 2013 Venlafaxin inzwischen 225mg. Ich habe durchaus Sehnsucht u. sexuelles Verlangen, aber dann  empfinde ich, weder beim Küssen, noch beim Sex eine emotionale Reaktion. Auch wenn ich eine körperliche Erregung spüre, bleibe ich doch emotional unberührt und komme auch nicht zum Orgasmus. Kann ich noch was anderes tun außer das Medikament abzusetzen? 2. Über welchen Zeitraum sollte ich das Medikament abgesetzt haben um schwanger werden zu können? 3. Gibt es eine erhöhte Wechselwirkung mit hormonhaltigen Verhütungsmethoden? 4. Ist bei hormonhaltigen Verhütungsmethoden die Gefahr von einer Depression eher gegeben, wenn man schon vorher an Depression erkrankte?

Hallo,
die Abnahme der Libido ist eine bekannte Nebenwirkung von Venlafaxin. Ich würde zu einem Versuch der Anwendung von Lovegra raten, das ist ein rezeptfrei erhältliches, luststeigerndes Medikament für Frauen. Lässt sich das Problem damit nicht lösen, bliebe nur das Absetzen des Präparates.
Eine Wartezeit bis zum Eintritt einer Schwangerschaft ist dann nicht notwendig.
Die Wirkung hormoneller Verhütungsmittel wird durch Venlafaxin nicht beeinträchtigt.
Auch zu einem vermehrten Auftreten von Depressionen muss es unter hormoneller Verhütung nicht kommen.
Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Nachdem ich mich jetzt über Lovegra informiert habe, und es sich wohl nicht um ein Mittel handelt, dass in den hormonhaushalt eingreift, sondern im Genitalbereich wirkt, stellt sich mir die Frage, kann ich Medikamentös einwirken auf die emotionale Empfindung beim Küssen oder Streicheln... oder was ist der Unterschied zu einem Libido steigernden Medikament, gibt es das und wenn ja, welche Nebenwirkungen kann es haben?

Über welchen Zeitraum wird Venlafaxin normalerweise ausgeschlichen. Angenommen ich würde schwanger und weiss es erst nach 4 Wochen, wie sind dann die Nebenwirkungen auf das ungeborene Leben...

Gibt es einen Unterschied zu den Risiken von Östogen haltigen und nur Gestagen haltigen Verhütungsmethoden in Bezug auf Depressionen?

Bzw bestehen bei oralen (Pillen) und Verhütungsmethoden (Spirale, 3- Monats Spritze) unterschiedliche Risiken für das Depressionsrisiko?

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Nachdem ich mich jetzt über Lovegra informiert habe, und es sich wohl nicht um ein Mittel handelt, dass in den hormonhaushalt eingreift, sondern im Genitalbereich wirkt, stellt sich mir die Frage, kann ich Medikamentös einwirken auf die emotionale Empfindung beim Küssen oder Streicheln... oder was ist der Unterschied zu einem Libido steigernden Medikament, gibt es das und wenn ja, welche Nebenwirkungen kann es haben?

Über welchen Zeitraum wird Venlafaxin normalerweise ausgeschlichen. Angenommen ich würde schwanger und weiss es erst nach 4 Wochen, wie sind dann die Nebenwirkungen auf das ungeborene Leben...

Gibt es einen Unterschied zu den Risiken von Östogen haltigen und nur Gestagen haltigen Verhütungsmethoden in Bezug auf Depressionen?

Bzw bestehen bei oralen (Pillen) und Verhütungsmethoden (Spirale, 3- Monats Spritze) unterschiedliche Risiken für das Depressionsrisiko?

Hallo,
in Bezug auf die durch Venlafaxin reduzierte Libido würde ich doch die beste Erfolgschance in der Anwendung von Lovegra sehen.
Für das Ausschleichen des Medikamentes würde ich zu einem Zeitraum von 2 Wochen raten, in Bezug auf eine dann eventuell schon bestehende, frühe Schwangerschaft besteht keine Gefahr.
Je höher der Östrogengehalt einer Pille, um so grösser das Risiko von Depressionen, eine reines Gestagenpräparat wäre in der Hinsicht also eher zu empfehlen.
Von der Hormonspirale, oder DMS würde ich in dem Zusammenhang ganz abraten, eine Alternative wäre eine hormonfreie Spirale, oder die Kupferkette Gynefix.
MfG,
Dr. N. Scheufele
Dr.Scheufele und weitere Experten für Gynäkologie sind bereit, Ihnen zu helfen.