So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 22505
Erfahrung:  praktischer Arzt, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Guten morgen, Weil ich erst Montag einen Termin bei meinem

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten morgen,

Weil ich erst Montag einen Termin bei meinem FA habe, frage ich einmal hier.
Ich habe seit Mittwoch einen positiven ss test, aber auch mittelstarke sehr dunkle schmierblutungen, mal mehr mal weniger. Bin gleich ins kH Gefahren. Sehen konnte man auf dem us natürlich nichts, nur eine minizyste, die aber als Ursache ausgeschlossen wurde.
Beta hcg im Blut war 532. ss test immernoch positiv, blutungen werden aber nicht weniger, heute morgen etwas hellrot, aber nur wenig. Schmerzen habe i h keine, manchmal ein leichtes ziehen in der leistengegend ...
Montag hcg Kontrolle. Jetzt meine frage: muss ich mich wahrscheinlich auf einen Frühabort einstellen & Warum hören diese schmierblutungen nicht auf und was könnte senn die ursache sein, ist ja eher altes blut. Mach mich noch irre hier... Wäre für eine Antwort dankbar !
Hallo,

in den ersten Wochen der Schwangerschaft kann es recht häufig aufgrund der hormonellen Umstellung zu solchen Blutungen kommen, ohne dass dann ein ernster HIntergrund besteht. Dafür spricht auch durchaus das Fehlen zusätzlicher Beschwerden. Bitte schonen Sie sich weiterhin körperlich, wenn die Kontrolle morgen einen gestiegenen HCG-Wert ergibt, können Sie von einer intakten Schwangerschaft ausgehen, die Chancen dafür stehen wirklich recht gut.
Ich wünsche Ihnen alles Gute für den weiteren Verlauf.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Sehr geehrte Patientin,

da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht bewertet haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch positive Bewertung zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Dr.Scheufele und weitere Experten für Gynäkologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.


Sehr geehrter Dr. Scheufele.


 


Leider war der HCG Wert bei der letzten Kontrolle zu niedrig. Am Donnerstag letzte Woche lag er bei 530, am Montag danach nur bei 550 und nun am Mittwoch bei knapp über 700. Das ist ja leider immernoch zu wenig. Die Schmierblutungen haben fast vollständig aufgehört, hin und wieder mal etwas bräunlich, schleimiger Ausfluss, aber sehr wenig.


Beim letzten US konnte eine Eileiterschwangerschaft ziemlich ausgeschlossen werden, allerdings war die Gebärmutterschleimhaut auch nur sehr wenig aufgebaut, sodass meine Gynäkologin meinte die Schwangerschaft sei wahrscheinlich nicht intakt und mein Körper würde das wohl alleine hinbekommen.


Ich solle mich melden wenn ich starke Blutungen bekomme oder Schmerzen habe.


Habe ich beides nicht. Mir geht es gut. Leichtes ziehen im Unterbauch, mal rechts mal links, es zwickt und zwackt... Aber alles nicht schmerzhaft, maximal unangenehm.


Nun bin ich etwas verunsichert. Warum steigt denn der HCG Wert noch, mir wäre es ja lieber er würde jetzt weniger wenn s nix wird. Oder kann sich das ganze noch wenden ? Wenn ich das richtig verstanden habe würde sich ein Abort ja auch eher duch hellrotes Blut bemerkbar machen ?!


Am nächsten Sonntag möchte ich mit meiner Familie gerne nach Mallorca fliegen, und wenn es mir weiter körperlich so gut geht, dann hätte ich auch keine Bedenken das zu machen, im Notfall gibt es dort ja auch Hilfe.


 


Vielen Dank schonmal für Ihre Antwort !

Hallo,

ganz sicher von einer Fehlgeburt ausgehen kann man in diesem Fall noch nicht. Ich würde raten, vor dem geplanten Urlaub nochmal eine Kontrolluntersuchung vornehmen zu lassen, je nach Verlauf sollte sich dann eine genauere Aussage treffen lassen.

MfG,
Dr. N. Scheufele