So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 24271
Erfahrung:  praktischer Arzt, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Heute, eine Woche nach dem Auslösen sind meine Werte wie folgt: E2

Diese Antwort wurde bewertet:

Heute, eine Woche nach dem Auslösen sind meine Werte wie folgt:
E2 859, Progesteron 75,5.
Meine Eierstöcke ziehen bei bestimmten Bewegungen. Meinen Sie, dass aus meinenzu kleinen Follikeln lauter Zysten geworden sind?
Hallo,

das lässt sich allein anhand der Werte leider nicht beurteilen. Das Ziehen muss nicht durch Zysten entstehen, sondern kann auch hormonell bedingt sein. Aufklärung kann da nur eine Ultraschallkontrolle bieten.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Ich hatte noch nie so hohe Werte zu diesem Zeitpunkt. as könnte denn die Ursache sein?


 


Besteht bei zu frühem Auslösen ein erhöhtes Risiko für Zysten?

Hallo,

die Werte können durch verschiedenste Einflüsse schwanken, daher lassen sich daraus eben leider keine Rückschlüsse ziehen. Zysten können bei Stimulation grundsätzlich entstehen, die frühe Auslösung spielt dabei aber keine Rolle. In jedem Fall würde ich Ihnen zu einer baldigen Ultraschallkontrolle raten.

Gruss,
Doc

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Ich nehme den nächstmöglichen Ultraschalltermin war, das dauert aber leider noch. Könnten Sie mir einmal die wesentlichsten Ursachen nennen, welche in Frage kommen?

Wie gesagt können hormonelle Schwankungen, eine Zystenbildung, oder natürlich auch eine Einnistung die möglichen Ursachen sein.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Dies ist die letzte Rückfrage, denke ich :)


Spricht es nicht gegen eine Einnistung,dass das E2 vor3 Tagen bei 927 etwas höher war?

Da die Hormonwerte durch verschiedenste Einflüsse sehr schwanken können, ist allein deshalb auch eine Einnistung keinesfalls sicher auszuschliessen.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Dr.Scheufele und weitere Experten für Gynäkologie sind bereit, Ihnen zu helfen.