So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi, Rechtsanwalt
Kategorie: Grundstücksrecht
Zufriedene Kunden: 8949
Erfahrung:  Rechtsanwalt
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Grundstücksrecht hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Guten Tag, ich bin als Eigentümerin von 3 Immobilien

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, ich bin im Grundbuch als Eigentümerin von 3 Immobilien eingetragen, bei der 3. Immobilie läuft noch der Übergang (notarielle Beurkundung war im Dezember). Meine Mutter hat noch eingetragenes Nießbrauchsrecht. In einer Wohnung wohne ich, in einer Wohnung meine Mutter, und die dritte Wohnung ist vermietet, die Mieteinnahmen gehen an meine Mutter. Wer von uns beiden muss somit die Grundsteuererklärung abgeben? Vielen Dank.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Bitte gedulden Sie sich ein wenig, während ich Ihre Anfrage bearbeite.

Mit freundlichen Grüßen

Kianusch Ayazi, LL.B. (BLS), LL.B. (UNISA)

- Rechtsanwalt -

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Zur Abgabe der Grundsteuererklärung verpflichtet ist der Eigentümer. Wenn Sie Eigentümerin der Immobilien sind, so müssen Sie auch die Grundsteuererklärung abgeben.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Auskunft behilflich sein.
Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne an. Vielen Dank.

Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Vielen Dank. D.h. es zählt der Eintrag im Grundbuch, nicht das Nießbrauchsrecht? Jetzt ist es leider so, dass ich für meine Mutter und in ihrem Namen bereits eine Grundsteuererklärung für eine Wohnung abgegeben habe. Dies war allerdings im Oktober 2022, noch vor der Übertragung der Wohnung an mich. Ist in dem Fall noch etwas zu tun?

Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Wie bereits mitgeteilt, ist stets der Eigentümer zur Abgabe der Erklärung verpflichtet. Insofern empfehle ich, dass Sie eine eigene Grundsteuererklärung abgeben, auch wenn Ihre Mutter als Nießbrauchsberechtigte einmal eine entsprechende Erklärung abgegeben hat. Denn eine Erklärung Ihrer Mutter in ihrem eigenen Namen gilt nicht als Ihre Erklärung.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Auskunft behilflich sein.
Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne an. Vielen Dank.

Sind noch Rückfragen offen geblieben? Dann stellen Sie diese gern.
Andernfalls geben Sie bitte eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank.

Kianusch Ayazi und weitere Experten für Grundstücksrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.