So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Grundstücksrecht
Zufriedene Kunden: 40857
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Grundstücksrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Gemeinsames Haus, nicht verheiratet, er ist vor 9 Monaten

Diese Antwort wurde bewertet:

Gemeinsames Haus, nicht verheiratet, er ist vor 9 Monaten ausgezogen, gemeinsamer Eintrag in Grundbuch, gemeinsamer Kredit den ich alleine bediene da ich mit Kind im Haus wohne. Darf er ohne meine Zustimmung einziehen? Darf er eine Nutzungsentschädigung von mir verlangen oder sonstige Forderungen gelten machen?. Viele Grüße Claudia
Fachassistent(in): War einer der Partner schon einmal verheiratet?
Fragesteller(in): nein
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): das Kind ist unsere gemeinsames Kind, er ist nahtlos zu der Neuen gezogen aber ich denke das hat nix mit den rechtlichen Umständen zu tun. Er ist freiwillig ausgezogen und hat mir die Schlüüsel schon für das Haus überreicht.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wenn Ihr Partner freiwillig ausgezogen ist, dann hat er Ihnen damit die Immobilie zur alleinigen Nutzung überlassen. Dies wurde durch die Herausgabe seiner Schlüssel an Sie dokumentiert. Das bedeutet, auch wenn er Miteigentümer der Immobilie ist, so darf er nur mit Ihrer Zustimmung in die Immobilie wieder einziehen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Vielen Dank, ***** ***** eine Nutzungsenstchädigung von mir verlangen?
Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
das wäre wirklich nur die einzige Frage die ich diesbezüglich noch hätte.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ja das kann er für seinen Anteil an der Immobilie. Sie auf der anderen Seite können die Hälfte der Kreditzahlung verlangen. Idealerweise werden beide Positionen miteinander verrechnet.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
okay, vielen Dank.

Gerne!

Bitte vergessen Sie nicht eine Bewertung zu hinterlassen.

Vielen Dank!

RASchiessl und weitere Experten für Grundstücksrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.