So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Holger Traub.
Holger Traub
Holger Traub,
Kategorie: Grundstücksrecht
Zufriedene Kunden: 18711
Erfahrung:  Partner at Dr. Holger Traub
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Grundstücksrecht hier ein
Holger Traub ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren ich habe 2019 eine Immobilie

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herrenich habe 2019 eine Immobilie (Doppelhaushälfte) in Wilhelmshaven gekauft. Ich hatte immer wieder Probleme mit Gestank im Haus. Dezember 2020 veranlasste ich eine endoskopische Untersuchung der Leitungen. Wir mussten feststellen, dass die Leitungen der Nachbar an 5 Stellen an meine Grundleitung angedockt sind.
Der Nachbar behauptet, dass die Anlage von 1913 sei und besteht weiterhin darauf seine Abwässer über meine Leitungen zum Schacht leiten zu dürfen.
Ich habe inzwischen zig Beweise gesammelt, dass das System nicht von 1913 stammen kann.
Es gibt kein Grundbucheintrag und auch keine Baulast!
Ich habe zig Mal Kontakt zur Stadtentwässerung Wilhelmshaven aufgenommen. Mein Nachbar hat Beziehungen bei der Stadt, Verwandte arbeitet da.
Zu der Geschichte des Doppelhauses. Das Haus war bis 1979 in Besitz der Stadt. Seit 1979 haben 5 Eigentümer (ich inbegriffen) das Haus bewohnt.
Die Stadt behauptet, dass die Anlage eine gemeinschaftliche historische legitime Anlage wäre, die schon immer so funktionierte. Ich habe die Stadt um Beweise gebeten, Anträge, Unterlagen, Pläne vorzulegen. Die Stadt kann mich doch nicht nach Lust und Laune als Eigentümerin enteignen.. Die Stadtentwässerung verfügt über keine Entwässerungspläne vom Nachbar. Anfang dieses Jahres hatte mir ein Mitarbeiter der Stadtentwässerung gesagt, dass mein Nachbar keine Akte bei der Stadtentwässerung hat.
Wegen Corona hat sich das Ganze hingezogen und konnte vor zwei Wochen endlich in meine Bauakte reinschauen. Hier stellte ich fest, dass alle Bauvorhaben aus der Vergangenheit immer nur für meine Haushälfte eingereicht wurden. Nie für Beide. Das bedeutet dass die beiden Immobilien in der Vergangenheit immer als zwei Einheiten und nicht als eine betrachtet wurde.
Da die Stadtentwässerung Wilhelmshaven mir immer vorgegaukelt hatte, dass die Entwässerungsanlage unter mein Haus eine gemeinsame Anlage wäre, hatte ich Antrag bei der Stadt, Abteilung Grundbuchamt eingereicht um einen Blick in meine und die Akte der Nachbarn zu werfen.
Meine Immobilie hat Hausnummer 10 a und die der Nachbar ist Hausnummer 10.
Heute erhielt ich eine Email von der Stadt, Abteilung Grundbuchamt.
Ich wurde darüber informiert dass es keine Akte, Grundbuch gibt für meine Nachbarn.
Es gibt kein Eintrag, weder bei der Stadtentwässerung noch beim Grundbuchamt. Mir fehlen die Worte.
Was bedeutet das?Bedeutet es, dass die Haushälfte meiner Nachbarn noch der Stadt gehört und sie sind Mieter und keine Eigentümer und sie haben unter mein Haus gegraben und sich an meine Leitungen ran gemacht?Als die Häuser Mietwohnungen waren, da gab es eine dezentrale Entwässerungsystem( Klärgruben).Bedeutet es ,dass sie vielleicht die Haushälfte von einem Voreigentümer( der Mal beide Immobilien besaß)ohne Genehmigung der Stadt abgekauft hatten?Beim Katasteramt ist das Haus der Nachbarn vermerkt.Ich habe Grundstückspläne davon.Ich verstehe die Welt nicht mehr!

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über JustAnswer.
Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt geprüft.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.

Es handelt sich hier in der Tat um eine schwierige Lage.

Gleichwohl muss eine Klärung erfolgen können. Allerdings bin ich auch etwas ratlos aufhören Wege, wenn bei der Stadt keine Dokumentation über die Immobilie und/oder deren Abwassersystem besteht.

Gegebenenfalls müsste ein Weg dahingehend ausgelotet werden, dass der Nachbar aufgefordert wird, ein eigenes Abwassersystem zu nutzen und nicht ihr System mitbenutzen kann. Insbesondere wenn hierdurch die entsprechenden Geruchsbelästigungen wahrgenommen werden, ist dies ein guter Aufhänger, um hier ein Unterlassen einzufordern.

Wenn der Nachbar nicht reagiert, müsste dies über eine Rechtsanwalt erfolgen.

Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen.
Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),
ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.
Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.
Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.
Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Holger Traub und weitere Experten für Grundstücksrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.