So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Grundstücksrecht
Zufriedene Kunden: 38960
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Grundstücksrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Sehr geehrter Herr Hüttemann, noch eine weitere Frage: Der

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrter Herr Hüttemann,noch eine weitere Frage:Der Pächter bietet uns eine viel zu geringe Summe als Ablösung an (2500€), obwohl er gegenüber dem Mitnutzer schon 6000€ als Zeitwert genannt hat. Unabhängig davon, dass wir für das Haus aufgrund der guten Lage bereits das vierfache geboten bekommen haben, würden wir die 6000€ schon akzeptieren, da wir damit mitgehen können, dass der Verpächter kein Fan spekulanter Preise ist. Allerdings sind 6000€ das absolut mindeste, was wir haben wollen, da wir vor 8,5 Jahren an Kaufpreis und Investitionskosten im ersten Jahr bereits da drüber lagen. Wenn der Verpächter diese Summe nicht zahlen möchte, würden wir auch den Zeitwert, ermittelt anhand eines Gutachtens, akzeptieren. Allerdings sind wir nicht bereit die Gutachterkosten hierfür zu zaheln. Wäre der Verpächter verpflichtet dies zu zaheln, oder zu gleichen Anteilen?Herzlichen Dank im Voraus!Beste GrüßeM.Pilz

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Ist Ihnen bereits das Vierfache als Kaufpreis angeboten worden, und hat der Verpächter selbst - wenn auch gegenüber dem Mitnutzer - einen Zeitwert von 6.000 € ausdrücklich genannt, so sollten Sie sich keinesfalls mit weniger als diesem Betrag zufrieden geben.

Sollte der Verpächter diesbezüglich nicht doch noch ein Einlenken und Entgegenkommen signalisieren, so wäre der maßgebliche Zeitwert anhand eines sachverständigen Guachtens zu ermitteln.

Sämtliche vorgetragenen Umstände sprechen dafür, dass der Gutachter den benannten Mindestzeitwert von 6.000 € bestätigen wird.

Die hierfür anfallenden Gutachterkosten wären hälftig zwischen Ihnen und dem Verpächter aufzuteilen.

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Grundstücksrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Vielen Dank!

Sehr gern!!