So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechsanwalt
Kategorie: Grundstücksrecht
Zufriedene Kunden: 13449
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Grundstücksrecht hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Mir gehört ein Haus (Elternhaus und meine Eltern haben

Diese Antwort wurde bewertet:

Mir gehört ein Haus (Elternhaus und meine Eltern haben Wohnrecht auf Lebenszeit).
Jetzt bin ich mit meinem Freund nicht verheiratet (er lebt getrennt/in Scheidung von seiner aktuellen Frau), möchte ihm aber gerne Sicherheit geben. Daher überlege ich ihn ins Grundbuch mit eintragen zu lassen. Wäre das dann eine Schenkung und somit steuerpflichtig? Und könnte das dann noch Nachteile für ihn zu seiner Scheidung hin haben?
Freue mich auf eine kurze Antwort.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer.
Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Wenn Sie Ihren Freund unentgeltlich im Grundbuch als Eigentümer aufnehmen, handelt es sich hierbei um eine Schenkung.

Dies löst Schenkungssteuer aus.

Da Sie nicht verheiratet sind, liegt ein Schenkungsfreibetrag lediglich bei € 20.000.

Unmittelbare Nachteile aus der Schenkung für seine Scheidung ergeben sich nicht.
Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

RA Traub und weitere Experten für Grundstücksrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Danke Herr Dr. Traub. Würden wir dann heiraten, könnte ich ihn so eintragen lassen bzw. würde er nach meinem Versterben das Haus ja erben (dann ohne Steuern?). (Kinder existieren auf meiner Seite nicht).

 

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),gerne.Wenn Sie heiraten steigt die Freigrenze auf € 400.000 an.Sollten Sie sodann keine Kinder und keine Eltern haben, erbt Ihr Ehemann alles.Sie können ihn aber auch per Testament zum Alleinerben einsetzen.Mit freundlichen GrüßenDr. Traub-Rechtsanwalt-
Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Vielen Dank für Ihre Antwort.

Gerne.

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Noch eine ergänzende Frage: könnte sich mein Freund auch "einkaufen" in das Haus. Könnte er dann ins Grundbuch eingetragen werden und welche Kosten würden entstehen? Oder wenn er dann ins Haus investiert bei Renovierungen?

 

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ja, ein Einkaufen wäre möglich.

In diesem Fall wäre auch keine Schenkung gegeben.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-