So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechsanwalt
Kategorie: Grundstücksrecht
Zufriedene Kunden: 12359
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Grundstücksrecht hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Hallo Ich bin Kreditnehmer das gebaute Haus steht aber auf

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo Ich bin Kreditnehmer das gebaute Haus steht aber auf einen Grundstück wo mein Vater Eigentümer ist welche Rechte habe ich falls es nicht zum Eigentümerwechsel kommt bekomme ich mein Geld zurück oder ist das weg?
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Rheinland-Pfalz wäre das
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Ich denke nicht

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.
Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.
Bitte erlauben Sie mir zur Vermeidung von Missverständnissen folgende Nachfrage:
Wer bewohnt das Haus und gab es eine Absprache mit Ihrem Vater vor dem Hausbau?

Gibt es eine notarielle Urkunde?
Wünschen Sie vereinfachend eine telefonische Beratung, können Sie dies gern über den Premiumservice hinzubuchen. Ich vereinbare dann gerne einen Telefontermin mit Ihnen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

 

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Ich bewohne das Haus meine Eltern haben mit dem Hausbau begonnen dann hab ich mich mit meiner Frau entschieden den Hausbau zu beenden und dort ein zu ziehen. Wir wohnen bereits seid 10 Jahren darin aber ein Eigentümer Wechsel der Parzelle hat bis heute noch nicht statt gefunden.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts ist die Rechtslage wie folgt einzuschätzen:
Das Haus wird durch den Bau auf dem Grundstück zum Bestandteil des Grundstücks, vgl. § 94 BGB.

D. h. mit dem Bau wird Ihr Vater Eigentümer auch des Hauses, wenn dieser Eigentümer des Grundstücks ist.

Sollte Ihr Vater einer Eigentumsumschreibung nicht zustimmen, können Sie über § 812 Abs. 1 BGB die geleisteten Zahlung zurück fordern.

Denn durch Ihren Bau auf dem Grundstücks Ihres Vaters haben Sie diesen bereichert.

Er hat somit etwas ohne Rechtsgrund erlangt.

Dies kann zurückgefordert werden.

Allerdings sollten Sie zur Vermeidung einer Verjährung zeitnah "klare" Verhältnisse schaffen.

Die Rechtslage ist in Ihrem beschriebenen Fall sehr "verworren".

Sollte sich Ihr Vater verweigern, müssten Sie einen Rechtsanwalt hinzuziehen, der Ihre Rechtsposition durchsetzt.
Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

 

RA Traub und weitere Experten für Grundstücksrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Wieviel Jahre beträgt denn die Verjährungsfrist in meinem Fall bis eine Rückzahlung nicht mehr möglich ist

 

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),das ist sehr schwer zu sagen, da in Ihrem Fall der Beginn des Anspruchs nicht festgemacht werden kann.Hierüber hat ggf. ein Gericht zu entscheiden.Der Anspruch aus § 812 BGB unterliegt der 3 jährigen Verjährungsfrist nach den §§ 195, 199 BGB.Mit freundlichen GrüßenDr. Traub-Rechtsanwalt-