So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Grundstücksrecht
Zufriedene Kunden: 30094
Erfahrung:  Auf diesem Gebiet habe ich mehrere Mandate bearbeitet
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Grundstücksrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, unter welchen Voraussetzungen

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,
unter welchen Voraussetzungen sind bei Mehrfamilienhäuser bei Dachgeschossausbauten im 4. OG oder 5.OG Fahrstühle nachträglich anzubringen?
Vielen Dank ***** *****

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Nach den landesrechtlichen Bauordnungen besteht ein Fahrstuhlzwang bei Mehrfamilienhäusern erst dann, wenn das Gebäude mindestens fünf Geschosse aufweist.

So regelt es beispielsweise § 39 Absatz 4 der BauO Berlin:

http://www.lexsoft.de/cgi-bin/lexsoft/justizportal_nrw.cgi?xid=641427,40

Bei einem DG-Ausbau in einem Mehrfamilienhaus, welches nur vier Geschosse aufweist, besteht demgemäß kein Fahrstuhlzwang!

Klicken Sie oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne/"Toller Service","Informativ & hilfreich","Frage beantwortet"), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch im persönlichen Gespräch ausführlich erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Grundstücksrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Kurze Frage dazu noch wenn möglich
Absatz 4 beschreibt folgende Aussage: Wird bei bestehenden Gebäuden ein oberstes Geschoss zu Wohnzwecken nachträglich errichtet oder ausgebaut, muss kein Aufzug hergestellt werden.Bedeutet dies, dass wenn das 5. OG Rohling Dachboden zu Wohnraum umgebaut wird, kein Fahrstuhl nachträglich nötig ist?
Vielen Dank

Ja, völlig richtig: Bei derartigen nachträglichen baulichen Erweiterungen besteht kein Fahrstuhlzwang!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Vielen Dank ;-)

Gern!