So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechsanwalt
Kategorie: Grundstücksrecht
Zufriedene Kunden: 12178
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Grundstücksrecht hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Das Gartenhaus von einem Nachbarn steht mit 20 cm auf

Diese Antwort wurde bewertet:

Das Gartenhaus von einem Nachbarn steht mit 20 cm auf unserem Grundstück. Das Holz-Gartenhaus ( 2x2m, Verkehrswert ca. 1000 €) steht da seit mehr als 10 Jahren. Eine Erlaubnis das dieses Gartenhaus über der Grenze stehen darf, gibt es nicht. Wir haben unser Haus 2016 gekauft, welches im Rahmen einer Nachverdichtung vom Vorbesitzer 2014 gebaut wurde. Im Notartermin 2016 haben wir davon Kenntnis erhalten, dass der Zaun teilweise bis zu ca. 40 cm zu weit auf unserem Grundstück gesetzt ist und Nachbars Gartenhaus entsprechend ebenfalls 20 cm. Die Zäune zwischen den Grunsstücken wurden vom Bauträger bereits vor über 10 Jahren gesetzt.Auf eine erste JustAnswer-Frage wurde mir geantwortet, wenn wir im Jahr 2016 Kenntnis von der Grenzüberschreitung erlangt haben, besteht unsererseits ein Anspruch auf Beseitigung gem. § 1004 BGB. Wir können uns an den Nachbarn wenden und mit einer Fristsetzung von 4 Wochen die Beseitigung bzw. zur Verschiebung des Gartenhauses fordern.Nach weiterer Recherche im Internet stößt man aber auf Kommentare zur Duldungspflicht inbesondere, wenn < 25cm das Grundstück verletzt ist.Wie verhält es sich bzgl. einer Duldungspflicht in diesem Fall. Der Nachbar hat meiner Meinung beim Aufbau seines Gartenhauses nicht grob fahrlässig gehandelt, da der Zaun zwischen seinem und meinem Grundstück vom Bauträger bereits vor 10 Jahren gesetzt wurde. Erst 2013 kam im Rahmen unseres Neubaus heraus, dass der Zaun 40 cm zu weit auf unserem Grundstück liegt und Nachbars Gartenhaus 20 cm auf unserem Grundstück steht.Kann ich trotzdem ein Rückbau/Verschiebung durchsetzen?Wenn eine Duldungspflicht - auch aufgrund der geringen Maße - besteht, muss der Nachbar dann einen Mietzins für die Fläche zahlen?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre weitere Anfrage.

Gerne will ich Ihnen Ihre Frage unter den weiter konkretisierten und ergänzten Angaben beurteilen.

Zuvor darf ich freundlich um Abgabe einer positiven Bewertung für die bereits getätigten Ausführungen in der anderen Fragebox bitten.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Sehr geehrter Herr Traub ... ich habe doch bereits mit 5 Sternen bewertet. allerdings auf die Zusatzfrage keine Antwort erhalten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank.

Eine Duldungspflicht kann in der Tat dann bestehen, wenn dem Nachbar kein Verschulden bei dem Überbau vorzuwerfen ist.

So liegt es nach dem von Ihnen vorgetragenen Sachverhalt (Falscheinmessung des Bauträgers).

Ggf. wäre hier ein Schadensersatzanspruch gegen den Bauträger zu prüfen.

Es bleibt bei meinen Ausführungen zu dem Unterlassungs- und Beseitigungsanspruch.

Allerdings nimmt die Rechtsprechung in unverschuldeten Fällen eine Duldungspflicht an, wenn die Beseitigung durch den Nachbarn unverhältnismäßig wäre.

D. h. der Nachbar zu hohe Kosten mit einer Versetzung aufbringen müsste.

Hier gibt es jedoch keine "starren" Grenzen.

Es handelt sich im Streitfall um eine Einzelbeurteilung durch das Gericht.

Entweder besteht somit im Ergebnis Versetzungspflicht des Nachbarn oder er hat ggf. eine monatliche Rente für die Nutzung Ihres Grundstücks zu bezahlen.

Aufgrund des Umfangs der Beeinträchtigung dürfte dies nicht höher als € 100 sein.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortetzu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Expertenantworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht,können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits(anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich michsehr freuen.

Selbstverständlich können Sie auch nach derAbgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr.Traub

-Rechtsanwalt-

RA Traub und weitere Experten für Grundstücksrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.