So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechsanwalt
Kategorie: Grundstücksrecht
Zufriedene Kunden: 6996
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Grundstücksrecht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Ich hatte vor ca. 1 Jahr einen Antrag bei der Bauaufsicht

Diese Antwort wurde bewertet:

ich hatte vor ca. 1 Jahr einen Antrag bei der Bauaufsicht gestellt mit Bitte um Überprüfung der Carporthöhe meines Nachbarn da dieser seinen Boden aufgeschüttet hat und dadurch sein Carport viel zu hoch wurde. Das hat unser Leben auf dem Grundstück massiv beeinträchtigt.

Ich habe das Haus inzwischen verkauft, der neue Eigentümer hat es seit dem 1.4.2018 übernommen. Nun stellt sich mir die Frage was mit meinem Antrag passiert. Den neuen Eigentümer scheint die massive Höhe des Carports nicht zu stören, ich wollte auch nicht unnötig Pferde scheu machen und habe deshalb auch nicht mit ihm darüber gesprochen. Wenn es hier kein Problem mehr gibt wollte ich auch keines daraus machen.

Leider bekomme ich vom Bauaufsicht seit Wochen niemanden zu sprechen (wegen Krankheit, Urlaub, etc..). Nun erhoffe ich mir hier eine Antwort zu der Frage was generell in solchen Fällen mit Anträgen passiert. Kann man das einfach zurückziehen, hätte das Konsequenzen für mich? Z.B. irgendwelche Kosten? Oder kann ich den Antrag trotzdem weiterlaufen lassen?

Freundliche Grüße

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer.Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschildertenSachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Sie können den Antrag ohne weiteres zurück ziehen.

Dies wäre auch anzuraten, da für Sie ohnehin kein Rechtsschutzinteresse mehr besteht.

Kosten dürften hierfür - wenn Sie bislang nicht auf Kosten hingewiesen wurden - nicht anfallen.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortetzu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Expertenantworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits(anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich michsehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr.Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.

Sehr geehrter Herr Dr.Traub, vielen Dank für die Antwort. Wie ziehe den Antrag zurück, gibt es dafür Formulare? Wie formuliere ich das? Freundliche Grüße ***

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

gerne.

Die Rücknahme kann mündlich erfolgen oder mit eine kurzen Schreiben.

"Hiermit ziehe ich meinen Antrag in der Sache XY wegen Prüfung der Carporthöhe zurück. Die Sache ist als erledigt zu betrachten".

Konnte ich Ihre Fragen beantworten?

Mit freundlichen Grüßen

Dr.Traub

-Rechtsanwalt-

Dr. Holger Traub und weitere Experten für Grundstücksrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.