So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Grundstücksrecht
Zufriedene Kunden: 25845
Erfahrung:  Auf diesem Gebiet habe ich mehrere Mandate bearbeitet
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Grundstücksrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Gibt es ein Gewohnheitsrecht oder "ersessenes Recht" bei der

Diese Antwort wurde bewertet:

Gibt es ein Gewohnheitsrecht oder "ersessenes Recht" bei der Nutzung von Immobilien?
Ich habe von 15Jahren, von meiner Mutter und meiner Großmutter ein Eigenheim mit großem Grund überschrieben bekommen und bin seither alleinige Eigentümerin. Da ich damals erst 19 Jahre alt war und das Haus nicht erhalten konnte, hat mein Vater nach der Scheidung von meiner Mutter in dem Haus weiter gelebt und die laufenden Kosten, sowie diverse Erhaltungsarbeiten investiert. Hinsichtlich eines Entgeltes an mich konnten wir uns nie einigen und es ist auch keinerlei Entgelt an mich geflossen. Nunmehr ist mein Vater verstorben und seine zweite Ehefrau und mein Stiefbruder leben nun noch immer in diesem Haus.
Haben sie ein Wohnrecht ersessen?
Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
eine Sache noch: es geht um österreichisches Recht...

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Nein, die Ersitzung eines Wohnrechts ist rechtlich nicht möglich, und auch ein gewohnheitsrechtlicher Erwerb eines Wohnrechts ist in der (österreichischen) Rechtsordnung nicht vorgesehen!

Ein Wohnrecht kann rechtlich nur dadurch begründet werden, dass entweder ein solches Recht in das Grundbuch eingetragen wird (=Verbücherung des Wohnrechts) oder auf die Weise, dass zwischen dem Eigentümer der Immobilie und dem Berechtigten vertraglich das Bestehen eines Wohnrechts ausdrücklich vereinbart wird.

Die "Ersitzung" eines Wohnrechts oder dessen gewohnheitsrechtliche Anerkennung kommt hingegen von vornherein nicht in Betracht!

Klicken Sie für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann wird meine Vergütung für die erbrachte Rechtsberatung an mich ausgezahlt.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 3 weitere Experten für Grundstücksrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.