So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Sonstiges
Kategorie: Grundstücksrecht
Zufriedene Kunden: 7345
Erfahrung:  Rechtsanwältin
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Grundstücksrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Ich habe eine Immobilie verkauft. Ich weiß auch das für die

Diese Antwort wurde bewertet:

ich habe eine Immobilie verkauft. Ich weiß auch das für die Maklerleistung eine Provision fällig ist. Bei uns ist es üblich, dass der Käufer eine Provision zahlt. Jetzt habe auch ich eine Provisonsrechnung b in Höhe von 5% Netto bekommen. Das Verwerfliche daran ist nach meiner Meinung, dass der Käufer und der Verkäufer je eine Provision in Höhe von 5% Netto bezahlen soll, also 10% Netto für den Makler. Üblich ist in unserer Region eine Provision in Höhe von 6% Netto.

Meine Frage, sind die 10% rechtlich zulässig?

Mit freundlichen Grüßen ***

Sehr geehrter Fragesteller,

in welchem Bundesland leben Sie ? Haben Sie einen Vertrag mit dem Makler abgeschlossen ? Falls ja, können Sie den hier einstellen ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Sehr geehrte Frau Rechtsanwältin Ragras,
Ich lebe in M V. Ja ich habe einen Vertrag abgeschlossen. Ich bin mir aber sehr unsicher ob es der Vertrag ist den ich unterschrieben habe.Da ich 20 Jahre in dem Bereich gearbeitet habe,kann ich mir nicht vorstellen so einen Vertrag unterschrieben hatte. Ich kann es aber nicht beweisen,da ich den Vertrag erst bekommen habe,als die Provisionsrechnung kam.Beim Abschluss des Vertrages habe ich den Vertrag nicht ausgehändigt bekommen.Der Makler wollte den Vertrag kopieren und mir dann zukommen lassen.
Die Mail mit den Vertrag,die ich vom Makler bekommen habe kann ich gerne an Sie weiter leiten.
Bitte teilen Sie mir eine Mail Adresse mit wohin ich die Mail weiterleiten soll.
Herzlichen Dank
Hans-Jürgen Mähl

Sehr geehrter Fragesteller,

danke, ***** ***** Justanswer genutzt haben und für den Nachtrag.

Voraussetzung, dass überhaupt ein Provisionsanspruch besteht ist, dass Sie als Verkäufer einen Vertrag mit dem Makler abgeschlossen haben, in dem Sie sich verpflichtet haben, Provision zu zahlen. Meist ist in dem Vertrag auch die Höhe der Provision geregelt.

Ist die Provisionshöhe nicht vertraglich festgelegt würde man den marktüblichen Satz zugrunde legen. Diese Sätze variieren von Bundesland zu Bundesland und betragen für MV 2,38 % für den Verkäufer und 3,57 % für den Käufer.

Sollten Sie mir trotz dieser Ausführungen noch den Vertrag zusenden wollen, so bitte an***@******.***,

Ich hoffe, Ihnen einen Überblick gegeben zu haben und darf Sie um Bewertung der Antwort bitten. Falls noch Fragen bestehen, teilen Sie dies bitte mit.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Überlassung des Vertrages. Leider ergibt sich aus diesem, dass Sie sich verpflichtet haben, eine Provision von 5,95 % zu zahlen.

Damit ist die entsprechende Berechnung leider nicht zu beanstanden.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Sehr geehrter Fragesteller,

kann ich noch etwas tun für Sie ? Falls nicht bitte ich Sie erneut, eine Bewertung vorzunehmen. Ich bedanke ***** *****ür Ihre Fainess !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

ragrass und weitere Experten für Grundstücksrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.