So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Grundstücksrecht
Zufriedene Kunden: 25829
Erfahrung:  Auf diesem Gebiet habe ich mehrere Mandate bearbeitet
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Grundstücksrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Wir haben ein Reihenhaus mit Grenzbebauund. Die Häuse stehen

Diese Antwort wurde bewertet:

wir haben ein Reihenhaus mit Grenzbebauund. Die Häuse stehen ca. 1,8 versetzt und der Nachbar möchte Renovierungsarbeiten vornehmen. Zum einen habe ich eine Gerätehaus an der Grundstückgrenze stehen (fest im Bodern verankert - mit Betonstützen und Erlaubnis der lokalen Behörde) und der Nachbar besteht darauf das wir das Gerätehaus entfernen. Das lokale Bauamt sagt - ich müßte nur Zugang gewähren, das Gerätehaus aber nicht abbauen. Ist das richtig? Auf welche Rechte, Regelungen oder Urteile kann ich mich berufen (Baden Württemberg). Danach sollen wir auch mehr Abstand mit dem Gerätehaus zur neu renovierten Wand halten (falls wir das Gerätehaus wieder aufbauen).

Zum anderen möchte der Nachbar, aus Kostengründen, über mehrere Wochen ein Gerüst bei uns aufstellen (der Gerüstbauer hat ein passendes Gerüst für die Hausfront des Nachbarn oder es müßte mehrfach umgebaut werden, damit es nicht auf unserem Grundstück aufgebaut werden muss). Die eigentlich Renovierungsarbeiten auf unserem Grundstück wären in 5 Werktagen erledigt - das Gerüst soll aber min. 6 Wochen stehen. Das wäre auch noch direkt vor unserem Hauseingang und behindert uns massiv.

Freundliche Grüße

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

um Missverständnisse auszuschließen, muss ich zunächst nachfragen: Aus welchem Grund soll denn das Baugerüst (mindestens) sechs Wochen stehen bleiben, wenn doch die erforderlichen Arbeiten in 5 Werktagen ausgeführt werden können?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Sehr geehrter Herr Hüttemann,der Nachbar hat ein Problem, da der Gerüstbauer kein geeignetes Gerüst hat soll das Gerüst so aufgebaut werden, dass ein Teil auf meinem Grundsstück steht. Ansonsten müßte er ein wesentlich teureres Gerüst besorgen oder mehrfahc umbauen. Die Kosten möchte sich der Nachbar zu meinen Lasten sparen. Geplant ist eine Renovierung der Regenrinne sowie die Sanierung vom Außenputz. Die Regenrinne an der Hasufront ist das Problem - hierfür hat der Gerüstbauer kein geeignetes Gerüst und möchte so aufbauen, dass ein Teil bei mir auf den Grundstück steht.

Vielen Dank für Ihre weiteren Mitteilungen!

Zunächst einmal ist es rechtlich so, dass Sie den Aufbau des Gerüsts auf Ihrem Grundstück nur hinnehmen müssen, wenn die Renovierungsarbeiten des Nachbarn NUR von Ihrem Grundstück aus durchführbar sind.

Das Recht des Nachbarn folgt in Ihrem Bundesland aus § 7 d NachbarrechtsG Baden-Württemberg:

http://www.lexsoft.de/cgi-bin/lexsoft/justizportal_nrw.cgi?xid=173903,12

Sollte es also so sein, dass die Arbeiten auch von dem Areal des Nachbarn aus möglich sind, so besteht von vornherein kein nachbarrechtlicher Duldungsanspruch Ihnen gegenüber!

Selbst wenn die Arbeiten aber nur unter Inanspruchnahme Ihres Grundstücks möglich sein sollten, so müssen Sie dies nur solange dulden, wie die Arbeiten objektiv erforderlich sind - hier also 5 Werktage. Wenn der kontaktierte Gerüstebauer kein geeignetes Gerät hat, so muss Sie das rechtlich nicht interessieren - Ihr Nachbar hat dann einen anderen Gerüstebauer zu beauftragen!

Das Gerätehaus müssen Sie im Übrigen selbstverständlich NICHT entfernen - die Auskunft des Bauamts ist insoweit völlig korrekt: Dieses haben Sie nämlich mit der ausdrücklichen Zustimmung des rechtszuständigen Bauamts errichtet, also in Übereinstimmung mit den örtlichen Bauvorschriften!

Das Entfernungsverlangen des Nachbarn können Sie daher unter ausdrücklicher Berufung auf die hier dargestellte und klare Rechtslage zurückweisen!

Klicken Sie für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann wird meine Vergütung für die erbrachte Rechtsberatung an mich ausgezahlt.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Sehr geehrter Herr Hüttemann,vielen Dank. Gibt es in Sachen Gerätehaus eine rechtliche Regelung?Viele Grüße

Ja, es gilt zunächst die Landesbauordnung Baden-Württemberg.

Dieser gehen aber die ortsrechtlichen Bestimmungen der Bausatzung Ihrer Stadt oder Gemeinde vor! Daher ist Ihr Gerätehaus rechtlich nicht zu beanstanden, wenn die örtliche Behörde der Errichtung zugestimmt hat (wie oben bereits erwähnt). Dies hat Ihnen das Bauamt ja auch noch einmal explizit bestätigt.

Klicken Sie dann bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann wird meine Vergütung für die erbrachte Rechtsberatung an mich ausgezahlt.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Haben Sie denn nun noch Nachfragen? Gerne können Sie nachfragen ("Dem Experten antworten")!

Geben Sie bitte andernfalls Ihre positive Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung ab.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Grundstücksrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.